Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Kanusport 32 Rennkanuten für Deutschland

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Kanusport

32 Rennkanuten für Deutschland

(KIENBAUM) - Die deutsche Kanu-Rennsport Nationalmannschaft für die Europameisterschaft in Brandenburg vom 25.-28. Juni steht fest. Das DKV-Team wird mit 32 Kanuten in den 27 Disziplinen am Beetzsee um die Medaillen kämpfen. An der Einsatzkonzeption wird nach wie vor im Trainingslager in Kienbaum getestet, wobei auch hier in den meisten Booten Klarheit besteht.

Deutscher Kanu-Verband e.V.„Wir sind mit der Besetzung in fast allen Booten nun sicher“, so Chefbundestrainer Reiner Kießler. „In den Staffeln und im Vierer-Kajak der Herren über 200m wollen wir noch weitere Tests entscheiden lassen. Darüber hinaus wurde Tim Wieskötter (Potsdam) nachnominiert. Bei den Frauen sind aufgrund aktueller Werte noch einige Umbesetzungen vorgenommen worden und bei den Canadiern haben wir die beiden Youngster Björn Wäschke (Berlin) und Ronald Verch (Potsdam) nachnominiert, um diese in den Vierern zum Einsatz bringen zu können.“ Das 32-köpfige Team wird zudem von 11 Trainern und Betreuern begleitet.

Der Frauenbereich ist damit der einzige, in dem keine Nachnominierungen vorgenommen wurden. Die Besetzungen für die olympischen Disziplinen sind bereits seit längerem fest. Hier wird die vierfache Olympiagoldgewinnern Katrin Wagner-Augustin sowohl im Einer als auchh im Vierer über 500m starten. Im Vierer paddelt die vierfache Olympiasiegerin gemeinsam mit Carolin Leonhardt (Mannheim), Nicole Reinhardt (Lamperheim) und Tina Dietze (Leipzig). Im Zweier über 500m versuchen Fanny Fischer und Franziska Weber an die Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen. Allerdings zeichnen sich bei den Frauen auf der 200m-Distanz einige Umbesetzungen in ab. Aktuell zeigt sich, dass im Einer Conny Waßmuth (Magdeburg), im Zweier das Weltmeisterboot mit Fanny Fischer (Potsdam) und Nicole Reinhardt (Lampertheim) und im Vierer Carolin Leonhardt (Mannheim), Conny Waßmuth, Katrin Wagner Augustin (Potsdam) und Tina Dietze (Leipzig) zum Einsatz kommen werden.

In einem Test am vergangenen Montag wurde intern die Besetzung der letzten noch unklaren olympischen Disziplin bei den Kajak Herren vorgenommen. In dem Duell im K1 über 500m sollte der Einsatz zwischen dem Wildwasserchampion Max Hoff und dem Potsdamer Ronny Rauhe entschieden werden, das Rauhe nach einem spannenden Rennen für sich entscheiden konnte. Trotz dieser Niederlage unterstrich Kießler schon im Vorfeld die ausgezeichnete Form Hoffs: „Wir haben im gesamten Team drei Athleten, die für uns aufgrund ihrer Leistungen und Werte aus den Stufentest unverzichtbar sind. Katrin Wagner-Augustin, Max Hoff und Sebastian Brendel heben sich deutlich vom Rest des Teams ab. Zwar wird Max jetzt nicht über 500m an den Start gehen, aber perspektivisch ist er unser 1.000m-Mann für die Zukunft.“

Eine Überraschung deutet sich im K2 der Herren über 200m an. Hier wird das kongeniale Duo der vergangenen Jahre, Ronny Rauhe und Tim Wieskötter, erneut an den Start gehen. Der wieder erstarkte Wieskötter wurde nach mehreren Testfahrten vom Trainerrat ins Team berufen. Aufgrund eines längeren Infekts konnte der Potsdamer nicht an den nationalen Qualifikationen teilnehmen, empfahl sich intern aber in der Folgezeit, um zumindest für den Zweier über 200m nachnominiert werden zu können.

Beständig zeigt sich hingegen das Herren-Flagschiff der K4 über 1.000m. Mit Lutz Altepost (Potsdam), Norman Bröckl (Berlin), Torsten Eckbrett (Potsdam) und Björn Goldschmidt (Karlsruhe) wird der Vierer in der gleichen Besetzung starten, in der man in Peking letztes Jahr Bronze holte.

Die Canadier sind eine Woche vor der Europameisterschaft in den olympischen Disziplinen fest besetzt. Im Jahr Eins nach Andreas Dittmer wird Sebastian Brendel (Potsdam) in die Fußstapfen des 3-fachen Olympiasiegers treten. „Sebastian hat sich mittlerweile zu einer echten Größe seines Sports entwickelt“, so Sportdirektor Jens Kahl. „Er ist immer noch sehr jung und daher werden wir sicherlich noch lange an seinen Leistungen Freude haben.“ Eine weitere Nachfolge tritt Erik Leue (Magdeburg) als neuer Partner von Tomasz Wylenzek (Essen) an. Nachdem Wylenzeks alter Partner Christian Gille Anfang des Jahres seinen Rücktritt vom Leistungssport erklärte, mussten neue Konstellationen für den C2 gefunden werden. Während Wylenzek und Leue gemeinsam in Cottbus trainieren konnten, da beide im Rahmen der Spitzensportförderung durch die Bundespolizei in Cottbus tätig sind, wechselte der Leipziger Robert Nuck nach Karlsruhe, um dort mit der „Karlsruher Eiche“ Stefan Holtz angreifen zu können. Bei den nationalen Sichtungen und den folgenden Welt-Cups zeigten beide Teams sich gewappnet für die internationale Bühne und werden somit im C2 über 500m (Nuck/Holtz) und über 1.000m (Leue/Wylenzek) paddeln.

Kajak-Damen

K1

200

Conny Waßmuth

K2

200

Fanny Fischer

Nicole Reinhardt

K4

200

Carolin Leonhardt

Conny Waßmuth

Katrin Wagner-Augustin

Tina Dietze

K1

500

Katrin Wagner-Augustin

K2

500

Fanny Fischer

Franziska Weber

K4

500

Carolin Leonhardt

Nicole Reinhardt

Katrin Wagner-Augustin

Tina Dietze

K1

1.000

Franziska Weber

K2

1.000

Conny Waßmuth

Judith Hörmann

K1

200 Staffel

Katrin Wagner-Augustin

Nicole Reinhardt

Fanny Fischer

Conny Waßmuth

Kajak-Herren

K1

200

Jonas Ems

K2

200

Ronald Rauhe

Tim Wieskötter

K4

200

Marcus Groß

Hendrik Bertz

Martin Hollstein

Torsten Lubisch

K1

500

Ronald Rauhe

K2

500

Marcus Groß

Hendrik Bertz

K1

1.000

Max Hoff

K2

1.000

Sebastian Lindner

Norman Zahm

K4

1.000

Lutz Altepost

Norman Bröckl

Thorsten Eckbrett

Björn Goldschmidt

K1

200 Staffel

Jonas Ems

Ronald Rauhe

Torsten Lubisch

?

Canadier - Herren

C1

200

Sebastian Brendel

C2

200

Robert Nuck

Stefan Holtz

C4

200

Chris Wend

Thomas Lück

Björn Wäschke

Erik Rebstock

C1

500

Sebastian Brendel

C2

500

Robert Nuck

Stefan Holtz

C1

1.000

Sebastian Brendel

C2

1.000

Erik Leue

Tomasz Wylenzek

C4

1.000

Chris Wend

Thomas Lück

Ronald Verch

Erik Rebstock

C1

200 Staffel

Sebastian Brendel

Robert Nuck

Stefan Holtz

Chris Wend

fett gedruckt sind die 12 olympischen Disziplinen


Auf dem Bild finden Sie:
Die DKV-Nationalmannschaft Kanu-Rennsport 2009
Vordere Reihe sitzend: Reiner, Kießler, Judith Hörmann, Conny Waßmuth, Nicole Reinhardt, Carolin Leonhardt, Tina Dietze, Franziska Weber, Fanny Fischer, Katrin Wagner-Augustin, Eckehard Sahr, Joachim Mattern
Vordere Reihe stehend: Olaf Heukrodt, Tomasz Wylenzek, Lutz Altepost, Stefan Holtz, Erik Leue, Torsten Lubisch, Björn Goldschmidt, Marcus Groß, Dr. Jens Kahl, Detlef Hofmann
Mittlere Reihe stehend: Kay Vesely, Ronald Rauhe, Chris Wend, Erik Rebstock, Martin Hollstein, Thomas Lück, Sebastian Brendel, Hendrik Bertz, Holger Topp
Hintere Reihe stehend: Robert Nuck, Sebastian Lindner, Jonas Ems, Norman Bröckl, Tim Wieskötter, Norman Zahm, Torsten Eckbrett

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter