Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Kanusport Augsburg ist bereit für die Wildwasser Sprint-WM

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Kanusport

Augsburg ist bereit für die Wildwasser Sprint-WM

pixelio_paul-georg_meisterAuf großes Medien-Interesse stieß die erste Pressekonferenz zur „1. Kanu Wildwasser Sprint Weltmeisterschaft“ vom 11. bis 13.Juni 2011.  In das Augsburger Hotel Dorint eingeladen hatte das Organisationskomitee des lokalen Ausrichters Kanu Schwaben Augsburg (KSA), um einen Einblick in den Bereich „Kanu-Wildwasserrennsport Sprint“ und zum Stand der Vorbereitungen der Titelkämpfe in Augsburg zu geben.


Nach einem Film mit spektakulären Bildern zur Sportart Kanu-Wildwasserrennsport Sprint – präsentiert von ThomasSchmidt (Olympiasieger Kanu Slalom) – ging KSA-Marketingleiter Karl Heinz Englet auf die traditionsreiche Wildwasser-Geschichte in Augsburg ein. Mit Englets Gewinn der Wildwasser-Weltmeisterschaft 1963 begann nämlich die mittlerweile 50-jährige Erfolgsgeschichte von Kanu Schwaben Augsburg – auch im Wildwasserrennsport. Dreimal war der Verein beispielsweise bereits Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Wildwasserrennsport auf der Loisach bei Garmisch Partenkirchen sowie in Unken auf der österreichischen Saalach. Seit dem Jahr 2000 richten die Kanu Schwaben zudem jährlich die Sprint Wettbewerbe auf dem Eiskanal aus.

Karl Heinz Englet stellte auch den Sponsoren-Pool mit dem neuen Hauptsponsor Müllermilch sowie die neuen Werbemittel und Plakate vor. Kanu Schwaben als lokaler Ausrichter, der Deutschen Kanu-Verband (DKV) und die Stadt Augsburg sind  gerüstet für die Wildwasser Sprint WM auf dem Augsburger Eiskanal, mit der neue Maßstäbe gesetzt werden sollen

Horst Woppowa,Leiter des Organisationskomitees, gab den Stand der Vorbereitungen bekannt und hob die Besonderheiten im Wildwasser Sprint – speziell auf dem 600 Meter langen Kurs in Augsburg – ein. Auch wenn die offizielle Vergabe durch die Internationale Kanu Föderation (ICF) erst kurz vor Weihnachten erfolgte,  liegen die Organisatoren voll auf Kurs. Woppowa stellte zudem das Organisationskomitee und die einzelnen Ressorts vor.

Jens Perlwitz (Chairmann ICF Wildwater Canoeing Committee und DKV Vizepräsident Leistungssport) zeigt sich sehr zufrieden mit dem Stand der Vorbereitungen: „Ich bin sehr stolz, dass wir die WM nach Deutschland geholt haben. Die Zusammenarbeit zwischen Verband und Verein läuft hervorragend und mit dem tollen Organisationsteam ist Augsburg bereit für die WM.“

Zum Abschluss erfolgte die Vorstellung des neuen Augsburger Wildwasser Stars Normen Weber und Manuela Stöberl (KK Rosenheim). Sie unterstrichen die Bedeutung der Weltmeisterschaft für sich und ihren Sport. Für die Athleten in ihren 4,50 Meter langen Wildwasserkajaks stellt das künstliche Wildwasser eine besondere Herausforderung dar. „Der Eiskanal hat eine pulsierende Wirkung“, so Manuela Stöberl. „Er hat seine Tücken, aber ich will bei der Heim-WM auf jeden Fall vorne mitmischen. Das heißt aber, dass ich im Frühjahr bei der Qualikation schon vorne sein muss.“

Normen Weber trainierte bereits vor der Pressekonferenz noch auf der 600 Meter langen WM-Strecke. Der gebürtige Berliner, der bisher für den FFB Brühl startete, steigt ab sofort für Kanu Schwaben Augsburg ins Boot. Der zweifache Canadier Team-Weltmeister, Gesamtweltcup Sieger des Jahres 2006 und Vize Weltmeister im Einzel war zwar bei der Pressekonferenz etwas erkältet, aber meinte dennoch zuversichtlich: „Lieber jetzt krank und dann bei der WM fit als umgekehrt“.

Bestens gerüstet geht nun das Organisationsteam in Augsburg in den kommenden fünf Monaten bis zur Weltmeisterschaft in die heiße Phase der Vorbereitung. Weitere Informationen gibt es auf der eigenen Veranstaltungshomepage http://www.canoeworlds2011.com

 

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter