Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Kanusport Deutsche Wildwasserkanuten kämpfen um WM-Medaillen

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Kanusport

Deutsche Wildwasserkanuten kämpfen um WM-Medaillen

pixelio_bredehorn_j2In wenigen Tagen beginnen die Weltmeisterschaften der Kanu- Wildwasserrennsportler im spanischen Sort  auf der malerischen Strecke des Noguera Pallaresa. Die deutschen Wildwasserkanuten sind wieder einmal bestens aufgestellt und werden versuchen an die großartigen Erfolge (4x Gold, 2x Silber, 3x Bronze) der letztjährigen Europameisterschaft anzuknüpfen.

Bei den Qualifikationsläufen in Monschau (Rur), Birkenfeld (Enz), Hohenlimburg (Lenne) und in Augsburg (Eiskanal) konnten sich die Favoriten in den Canadierdisziplinen klar durchsetzen. Der Bundeswehrstudent Normen Weber gewann überlegen alle vier Qualifikationsläufe im Einercanadier. „Es hätte nicht besser laufen können; in dieser Saison bin ich noch ungeschlagen. Das Studium bei der Bundeswehr in München läuft ebenso gut und ich kann mich optimal auf meine Wettkämpfe vorbereiten. Bei zwei Trainingslagern in Sort konnte ich mich optimal auf die neue Strecke einstellen“, erklärte Normen mit dem festen Ziel einer Medaille in der Einzelkonkurrenz. Nach dem Weltmeistertitel bei der letzten WM sind auch die Medaillen in der Mannschaftswertung zusammen mit Normens Teamkollegen Dominik Pesch, Julian Rohn und Tim Heilinger in Reichweite.

Bei den Zweiercanadiern konnte sich das Siegburger Duo Maik Schmitz und Nils Knippling in drei der vier Läufe klar durchsetzen. Nach ihrer ersten Einzelmedaille bei der letzten EM und dem Sieg im Gesamtweltcup stehen sie in der Favoritenrolle. Aber auch die Klassik-Spezialisten Uli Andree und Patrik Driesch wollen den Titel zum dritten mal in Folge. Überraschend konnten Johannes Baumann und Lars Walter, die bei der letzten WM verletzungsbedingt verzichten mussten, die Qualifikation in Augsburg gewinnen und so ihre Ambitionen auf einen Platz im starken WM-Team anmelden.

Neue Gesichter in den Kajak-Disziplinen

Klare Favoritin bei den Damen ist in diesem Jahr die Rosenheimerin Manuela Stöberl. Sie wurde in dieser Saison nur einmal beim letzten Qualifikationslauf in Augsburg von Birgit Bach bezwungen. Die dreifache Europameisterin Sabine Füßer schaffte nach ihrer Verletzungspause im Frühjahr wieder den Anschluss an die deutsche Spitze und konnte durch ihre guten Sprintergebnisse nach ihrer Nominierung aufatmen. Mit der Kölnerin Sandra Ott und der Rosenheimerin Maria Hollerieth werden zwei neue Gesichter das Damenteam verstärken.

Große Spannungen gab es bei den Qualifikationsläufen der Kajak-Herren. In Monschau konnte sich Max Hoff durch seinen überlegenen Sieg das Ticket zur WM sichern, doch seine Prioritäten liegen derzeit im Kanu-Rennsport, wo er sich ebenfalls qualifizieren konnte. Auf der klassischen Distanz werden somit die amtierenden Europameister Tobias Bong, Achim Overbeck und Sören Falkenhain vom Newcomer Marc Rösner verstärkt. Christian Heil aus Niederkassel konnte die turbulenten Sprintläufe der Qualifikation für sich entscheiden und peilt bei der WM eine Medaille an. Durch Probleme bei der Zeitauswertung des ersten Sprintlaufes in Hohenlimburg wurden die Ergebnisse der Herrenfelder erst vier Tage nach dem Wettkampf offiziell bekannt gegeben. Wie eng es bei den Herren zugeht zeigten die Ergebnisse. Tobias Bong lag bei beiden Läufen nur wenige hundertstel Sekunden hinter Heil. Mit Sprintspezialist Benjamin Theek und Sören Falkenhain bilden sie auch hier eine schlagkräftige Gruppe für die Einzel und Mannschaftsdisziplinen.

Bundestrainer Günter Schröter: „Die Mannschaft hat sich intensiv auf diese Weltmeisterschaften vorbereitet und wir haben wieder ein schlagkräftiges Team.  Gilt es jetzt, dass alle gesund bleiben und Ihre Topform an den Wettkampftagen voll entfalten können. Wir sind guter Dinge und freuen uns auf spannende Wettkämpfe. Die WM-Trainer und Betreuer geben ihr Bestes, damit die Sportler entspannt in ihre Wettkämpfe gehen können."

Die lange Klassikstrecke erfordert höchste Kondition und wir alle freuen uns auf viele deutsche Fans in Sort und deren Unterstützung vom Ufer aus.  Es wird ein großes Spektakel auf der Sprintstrecke im Herzen der Pyrenäen-Metropole Sort und ein Wildwasser-Event vom Feinsten.

Das WM- Team des deutschen Kanu- Verbandes:

Herren K1:
Tobias Bong (Rhein Kanu Club Köln)
Achim Overbeck
Sören Falkenhain  (beide Polizei Sport Verein Braunschweig)
Marc Rösner (Kanu Club Altrip)
Christian Heil (Blau Weiß Rheidt)
Benjamin Theek (Oberkasseler Wassersport Verein)

Herren C1:
Normen Weber (Faltbootfreunde Brühl)
Julian Rohn(Polizei Sport Verein Braunschweig)
Dominik Pesch (Faltbootfreunde Brühl)
Tim Heilinger (Rhein Kanu Club Köln),

Herren C2:
Maik Schmitz – Nils Knippling (Kanu Club Delphin Siegburg)
Uli Andree – Patrik Driesch (Kanu Club Düsseldorf- Hamm)
Johannes Baumann – Lars Walter (Kanu Club Fulda)

Damen K1:
Manuel Stöberl (Kajak Klub Rosenheim)
Birgit Bach (Wassersportverein Blau Weiß Rheidt
Alke Overbeck (Turngemeinde Northeim)
Sabine Füßer (Siegburger Turnverein)
Sandra Ott (Rhein Kanu Club Köln)
Maria Hollerieth (Kajak Klub Rosenheim)

Der WM- Zeitplan:

Dienstag, 08.06.2010

Classic – Einzel – Entscheidungen
14:00 – 16:00 Uhr  - Herren K1/ Herren C1/ Damen C1

Mittwoch, 09.06.2010
Classic – Einzel – Entscheidungen
14:00 – 16:00 Uhr - Damen K1/ Herren C2

Donnerstag, 10.06.2010
Classic – Mannschafts – Entscheidungen
14:00 – 16:00 Uhr - 3x Herren K1/ 3x Herren C1/ 3x Damen K1/ 3x Herren C2

Freitag: 11.06.2010
Ab 14:00 Uhr - World Master Wettkämpfe

Samstag, 12.06.2010
Sprint – Einzel – Entscheidungen
10:00 – 12:00 Uhr -1. Lauf   Herren K1/ Herren C1/ Damen K1/ Herren C2
12:30 – 14:30 Uhr - 2. Lauf   Herren K1/ Herren C1/ Damen K1/ Herren C2

Sonntag, 13.06.2010
10:00 – 12:00 Uhr - 1. Lauf  3x Herren K1/ 3x Herren C1/ 3x Damen K1/ 3x Herren C2
12:30 – 14:30 Uhr - 2. Lauf   3x Herren K1/ 3x Herren C1/ 3x Damen K1/ 3x Herren C2

Ergebnisse und Berichte immer aktuell unter www.wildwassersport.de und www.sort2010.org,

Videos werden jeden Abend nach den Wettkämpfen und Trainings unter www.wwtv.it eingestellt

Ansprechpartner vor Ort:
Manuela Gawehn
0170-18 27 051

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter