Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Kanusport Rechtzeitiger Kartenkauf sichert gute Plätze

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Kanusport

Rechtzeitiger Kartenkauf sichert gute Plätze

Ein Großteil der Karten der Kanu-EM in Brandenburg für Samstag und Sonntag sind in den B-Blöcken der „normalen“ Zuschauertribüne bereits verkauft. „Doch zum Glück haben wir ja eine große Zusatztribüne errichtet, um alle Kartenwünsche erfüllen zu können“ sagt Romy Gräfe, die im Org.-Team der Kanu-EM für die Kartenbetellung und den Kartenverkauf mit zuständig ist. „Da es auf unserer Regattastrecke keine Stehplätze gibt, empfehle ich allen, die die spannenden Entscheidungen live verfolgen möchten, sich rechtzeitig einen Sitzplatz zu sichern.“
Insgesamt stehen im freien Kartenverkauf knapp 2.500 Sitzplätze zur Verfügung. Karten gibt es über das Online-Reservierungssystem, zu dem man unter anderem über die EM-Internetseiten www.kanuem2009.de gelangt, oder direkt an der Kasse am Eingang zur Regattastrecke.
Die Preise betragen am Freitag 10 Euro und am Sonnabend und Sonntag 15 Euro mit freier Platzwahl im jeweiligen Block.


Deutscher Kanu-Verband e.V.Mit Bus und Bahn zur Kanu-EM
Die Kanu-Rennsport Europameisterschaft ist das größte Sportereignis, das die Stadt Brandenburg an der Havel je erlebt hat. Auch für das Land Brandenburg stellt das Event  in diesem Jahr den Höhepunkt im Sportkalender dar, daher wird es natürlich auch viele Zuschauer in seinen Bann ziehen. Für die Kanusportfreunde aus der Hauptstadtregion aus Potsdam oder aus Magdeburg ist die Anreise per Bahn mit dem Regionalexpress 1 zu empfehlen, der im Halbstundentakt am Brandenburger Hauptbahnhof hält. Von dort aus bieten die Verkehrsbetriebe der Stadt Brandenburg an der Havel mbH (VBBr) den Besuchern der Kanu-EM die spezielle Buslinie P an, die direkt zur Regattastrecke führt.  Informationen zu den genauen Abfahrtzeiten der Linie P finden Interessierte auf den Internetseiten www.vbbr.de oder an den entsprechenden Aushängen bzw. im Fahrgastzentrum in der Steinstraße 66/67.

Achtung PKW-Fahrer: Bitte Hinweisschildern folgen
Wer mit dem PKW über die Autobahn A2 anreist, wird bereits an der Abfahrt Brandenburg durch entsprechende Hinweisschilder auf den richtigen Weg zur Regattastrecke geleitet. Wichtig ist, dass die Ortsunkundigen dem Leitsystem und den Hinweistafeln auf der Umgehungsstraße folgen und nicht etwaigen Aufforderungen ihres Navigationssystem vertrauen, dass sie möglicherweise durch das Zentrum der Neustadt und über die Dominsel leitet. Da derzeit die Homeyenbrücke an der Verbindungsstelle zwischen Dominsel und Altstadt gebaut wird und dieser Bereich für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt ist, ist eine Anfahrt zur Regattastrecke auf dieser Route derzeit nicht möglich.

Parkplätze am Beetzsee-Center nutzen
Den mit PKW anreisenden Besuchern der EM-Wettkämpfe wird empfohlen, die kostenlosen Parkplätze auf dem Gelände des Beetzsee-Centers in der Brielower Landstraße zu nutzen, die für die EM-Tage zur Verfügung gestellt werden. Von dort aus kommt man über den Schienenweg in nur wenigen Minuten direkt zum Eingang der Regattastrecke. Auf dem Parklatzleitsystem ist dieser Parkplatz als P3 gekennzeichnet. Wer mit seinem Auto direkt an die Regatastrecke heranfahren möchte, kann den kostenpflichtige Parkplatz P 2 nutzen, der jedoch nur eine begrenzte Aufnahmekapazität hat.

Brandenburger Verkehrsbetriebe sichern Bustransfer ab
„Bisher haben wir alle Anforderungen der Mannschaften erfüllen können, auch wenn manchmal sehr kurzfristig Änderungen gegenüber den ursprünglichen Planungen notwendig waren.“ fasst Jürgen Prenzlow von den Verkehrsbetrieben der Stadt Brandenburg an der Havel GmbH (VBBr) die letzten Tage zusammen. Gemeinsam mit seinem Bruder Henry managt er als Dispatcher den Bustransfer der Sportler von den Hotels zur Regattastrecke und zurück. „Insgesamt haben wir zu den Spitzenzeiten bis zu 20 Busse im Einsatz. Dazu kommt noch eine Flotte an VW-Kleinbussen, die insbesondere für den Transport der Mannschaftsleitungen und der Organisatoren.“
Um - neben dem normalen ÖPNV-Verkehr und dem Schülerspezialverkehr - die zusätzlichen Aufgaben im Zusammenhang mit der Kanu-EM absichern zu können, hat sich das städtische Nahverkehrsunternehmen Kooperationspartner gesucht. Gemeinsam mit der Verkehrsgesellschaft Belzig (VGB) und der Havelländischen Verkehrsgesellschaft (HVG) wird dafür gesorgt, dass die Sportler rechtzeitig zur Regattastrecke kommen und nach dem Wettkampftag wieder in ihre Hotels in der Stadt und im Umland gelangen.
Außerdem wird in Zusammenarbeit mit dem Berliner Verkehrsunternehmen BVB.NET der Transport zwischen den Berliner Flughäfen und der Havelstadt abgesichert.

Über vier Stunden Kanu-EM live im Fernsehen
Spannende Finalläufe werden am Wochenende, 27. und 28. Juni, zur Kanu-Rennsport Europameisterschaft in Brandenburg erwartet, die mit über vier Stunden Live-Übertragung bei ARD, ZDF und Eurosport zu sehen sein werden.
Mit enormen technischem Aufwand, ca. 100 Mitarbeitern und 18 Kameras an der Regattastrecke am Betzsee produziert der Hoastbroadcaster rbb (Rundfunk Berlin Brandenburg) für die Sendeanstalten, die an den beiden Finaltagen sich auf das olympische Programm konzentrieren.
Am Samstag, wenn die Kanu-Rennsportler um die Medaillen auf der 1.000m-Distanz paddeln, wird das ZDF in der Sendung Sport extra von ca. 14-15 Uhr live übertragen. Ebenso wird die ARD am Sonntag die Finals über 500m zwischen 12.45 Uhr und 13.45 Uhr in der Sportschau zeigen.
Im Vorfeld zu den Finals wird Eurosport die Semifinals am Samstag (von 10-11.15 Uhr) und Sonntag (von 10-11.00 Uhr) Vormittag live übertragen. Zu den Live-Übertragungen von Eurosport kommen viereinhalb Stunden Aufzeichnungen der Finalläufe und den Bildern des Tages.


Übersicht der TV-Übertragungen
Samstag, 27.06. 2009

10.00 – 11.15    Eurosport         live           Semifinale 1.000m                        75min
14.05 – 14.55    ZDF                  live           Finale            1.000m                    60min
16.45 – 18.00    Eurosport         Aufz.       Aufzeichnung vom Tage (Sa.)      75min
Sonntag, 28.06.2009
00.30 – 01.30    Eurosport         Aufz.       Aufzeichnung vom Tage (Sa.)     60min           
10.00 – 11.00    Eurosport         live          Semifinale 500m                            60min
11.00 – 12.15    Eurosport         Aufz.       Aufzeichnung vom Tage (Sa.)     75min
12.45 – 13.45    ARD                 live          Finale 500m                                   60min
19.30 – 20.30    Eurosport         Aufz.       Aufzeichnung vom Tage (So.)     60min

Schnelle Hilfe für bulgarisches Kanuteam aus Potsdam
Bis zum Morgen des 24.Juni hatten sich 33 Nationen auf dem Regattagelände des Beetzsees zu den Kanu-Europameisterschaften auf dem Beetzsee eingefunden, lediglich die Mannschaften aus Armenien, Montenegro und Armenien wurden noch erwartet.


Bereits am 22.Juni war das aus sieben Athleten bestehende Kanuteam der bulgarischen Mannschaft zu den Europameisterschaften in Brandenburg an der Havel angereist, wartete aber vergebens auf den Bootstross. Um das Training auf dem Beetzsee nicht zu gefährden, erging am nächsten Tag der Hilferuf nach Booten über den deutschen Bundestrainer Reiner Kießler an den Landesstützpunkt Potsdam. Ohne große Umstände ließ Stützpunktleiter Ralph Welke die erforderlichen Boote in Potsdam verladen und sofort nach Brandenburg an der Havel überführen. Mittlerweile war der bulgarische Bootstransport nach nicht kalkulierbaren Verzögerungen auf der ca. 2000 Kilometer langen Fahrt am Zielort eingetroffen und die bulgarischen Sportler konnten in den eigenen Booten das Training beginnen. Dennoch waren sie dankbar für die schnelle Hilfe, die ihnen gewährt wurde. Trainer Nedev, dessen Ehefrau Daniela Nedeva im Einerkajak über alle drei Strecken an den Start gehen wird, war auch mit allen anderen Umständen der Unterbringung und Versorgung vor Ort sehr zufrieden. „Nur das Wetter müsste etwas besser sein“, meinte er im Hinblick auf den Wind über dem Beetzsee.


Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter