Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Kanusport Rekordverdächtige Titelkämpfe

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Kanusport

Rekordverdächtige Titelkämpfe

DUISBURG - Bei den am kommenden Samstag und Sonntag in Duisburg im Rahmen der 2. nationalen Qualifikation für die diesjährigen Heim-EM in Brandenburg (25.-28.6.) und die Weltmeisterschaften in Dartmouth/Kanada (12.-16.8.) stattfindenden Deutschen Meisterschaften in den olympischen Einerdisziplinen könnte es durchaus neue Titelrekorde geben.

Deutscher Kanu-Verband e.V.Sollte es Rekordinhaber und Mitfavorit Ronald Rauhe (Potsdam) gelingen, am Samstag über 500 Meter den Titelverteidiger Torsten Lubisch (Berlin) zu entthronen und auch die übrige Konkurrenz in Schach zu halten, könnte er ein besonderes Jubiläum feiern: seinen 50. nationalen Meistertitel. Bei der 1. Sichtungsregatta am Ostersamstag hatte der K2- Silbermedaillengewinner von Peking in der 200m-Entscheidung das schnellste Rennen vor dem Essener Jonas Ems hingelegt.
mittlerweile genau sind.Seinen ersten nationalen Meistertitel im Rennsport könnte dagegen der Olympiafünfte Max Hoff über 1000m erringen. Der Kölner dominierte beim Qualifikationsauftakt vor drei Wochen die 2000m-Entscheidung und hat damit seine Favoritenrolle untermauert, zumal einer der stärksten Herausforderer, der Potsdamer Tim Wieskötter, wegen Krankheit wohl auch am kommenden Wochenende nicht an den Start gehen kann. Im Kajak der Damen sieht sich Titelverteidigerin Tina Dietze (Leipzig) der starken Konkurrenz aus Potsdam und vor allem der Sprintsiegerin der 1. Ranglistenregatta, K4- Olympiasiegerin Nicole Reinhardt (Lampertheim) gegenüber. Die 21-jährige U23- Europameisterin von 2008 hatte sich fest vorgenommen, in diesem Jahr *bei den Großen mitzumischen", auch wenn es noch *ziemlich große Fußstapfen" seien, in die sie da treten müsse, wie sie nach der 1. Qualifikation sagte. Für die Auftaktsiegerin Nicole Reinhardt hätte es nach der Umsiedlung in ihr neues Trainingsrevier nach Potsdam beim Saisonstart kaum besser laufen können: *Ich hatte dieses Jahr eine ganz gute Vorbereitung, ohne Ausfälle, und ich komme auch im Training in meinem neuen Umfeld gut klar", meinte die angehende Verwaltungsfachwirtin nach ihrem Sprinterfolg. Noch nicht ganz wie erhofft in Tritt gekommen war dagegen die Olympiadritte im Einer, Katrin Wagner- Augustin (Potsdam). *Ich hatte ziemlich viel Ausfall im Vorfeld, aber es hat zunächst ja gereicht. Ein gutes Pferd springt halt so hoch wie es gerade muss. Jetzt aber fühle ich mich fit und würde mir schon gern den DM-Titel holen. Allerdings gibt's da durchaus ernsthafte Konkurrenz", sagte die Erfahrenste im Feld der Kajak-Damen und erwähnte vor allem Nicole Reinhardt. Mit ihrer Klubkameradin Fanny Fischer und der Magdeburgerin Conny Waßmuth dürften zwei weitere Athletinnen aus dem Gold-Vierer von Peking nicht ohne Chance sein. *Eine Medaille sollte jedenfalls drin sein, wenn es Gold wird, umso besser", meinte die mit über 40 nationalen Titeln Rekordhalterin bei den Damen, ohne sagen zu können, wie viele es mittlerweile genau sind.

Bei den Canadiern dürfte der Kampf um die Thronfolge von Andreas Dittmer noch einmal voll entbrennen. Mit dem Überraschungssieger im Sprint bei der 1.Ranglistenregatta Robert Nuck (Leipzig), dem EM-Dritten des Vorjahres Sebastian Brendel (Potsdam) und dem U23-Europameister 2008 Erik Leue (Magdeburg) haben bereits drei Athleten ihre Anwartschaft deutlich gemacht. Auch der Silber- und Bronzemedaillengewinner von Peking Tomasz Wylenzek (Essen) sowie Stefan Holtz (Karlsruhe) dürfen sich sicher Chancen ausrechnen. Der C4-Weltmeister von 2006 zeigte sich nach seinem Sprintsieg jedenfalls selbstbewusst genug, um bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitzureden. *Der Sprintsieg war für mein Ego total wichtig. Er hat gezeigt, dass wir mit unserer Vorbereitung richtig liegen. Ich denke, dass ich auch über 500 und 1000 Meter gut abschneiden kann", so Robert Nuck.

Die Wettkämpfe der Deutschen Einer-Meisterschaften in der Leistungsklasse beginnen am Samstag, 2. Mai (500m) und Sonntag, 3. Mai (1000m) jeweils um 9 Uhr mit den Vorläufen. Die Finals finden an beiden Tagen dann ab 15 Uhr auf der Regattabahn Duisburg- Wedau statt.

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter