Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Kanusport Sprintentscheidungen am ersten Tag der EM im Kanu-Rennsport

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Kanusport

Sprintentscheidungen am ersten Tag der EM im Kanu-Rennsport

Die Goldmedaillen in den 12 Finalentscheidungen des ersten Tages der Europameisterschaften im Kanu-Rennsport, die auf der 200m-Sprintdistanz ausgetragen wurden, teilen sich 9 Nationen.

Deutscher Kanu-Verband e.V.Nach den Einzelrennen, wurden erstmals die Europameister in drei 4 x 200m-Staffeln ermittelt. Während die Kajakstaffel der Damen das deutsche Team mit Fanny Fischer/ Nicole Reinhardt/ Conny Waßmuth/ Katrin Wagner-Augustin vor Ungarn und Russland gewann, sicherte sich Dänemark die Goldmedaille bei der Kajakstaffel der Herren und verwies Deutschland und Spanien auf die folgenden Plätze. Bei den Canadiern erpaddelte Russland EM-Staffelgold, mit den vorjährigen Europameistern Evgeny Ignatov/ Ivan Shtyl/ Nikolay Lipkin/ Victor Melentyev, vor Deutschland und Ungarn.

Damit setzte sich die deutsche Mannschaft mit insgesamt 2 x Gold, 4 x Silber und 1 x Bronze an die Spitze der Medaillenwertung der Europameisterschaften. Nahezu gleichauf folgt Russland mit 2 Gold-, 3 Silber- und 1 Bronzemedaille vor Spanien (2/ 0/ 1), Ungarn (1/ 4/ 2) und Weißrussland (1/ 1/ 1).

Brandenburg/Havel, 26. Juni 2009.

Stimmen zur abschließenden Staffel:

Conny Waßmuth (Deutschland):
„Wir wussten, dass die Ungarn stark sind und nicht zu unterschätzen. Aber wir waren heute mental sehr stark. Nicole, Fanny und Katrin haben einen ordentlichen Vorsprung rausgeholt, und ich habe mich anschließend durch die Wellen gekämpft. Ich finde die Staffeln super-spannend, und gerade für die Zuschauer gibt es tolle Momente bei den Wechseln. Ich sage zu den Staffeln: Daumen hoch!“

Fanny Fischer (Deutschland):
„Die Staffel ist eine ganz andere Mannschaftserfahrung. Man hat als einzelner immer ein bisschen Angst, etwas Kaputt zu machen, weil sie alles so sichtbar macht, was im Vierer zum Beispiel nicht so offen der Fall ist. Ich hatte schon mit Platz eins oder zwei geliebäugelt, Als es dann am Ende bei Conny noch mal eng wurde, hätte ich sie am liebsten anfeuern wollen. Aber das darf man ja nicht. Aber ich habe gesehen, das hält sie.“

Katrin Wagner-Augustin (Deutschland):
„Dieses Mal hat es richtig Spaß gemacht. Der Startschuh ging auch zum richtigen Zeitpunkt runter, und auf der Strecke war es gar nicht so wellig wie ich es mjr vorgestellt hatte. Ich bin ab jetzt pro Staffel eingestellt…“

Eckehardt Sahr, Bundestrainer:
„Die Staffel war sehr gut. Aber wir haben  natürlich davon profitiert, dass die Ungarn nicht vier gleich starke Mädels starten ließen. Zum Ende war Janic ein echter Kracher, und hätte das Rennen noch fast gekippt. Die Staffel verspricht in meinen Augen viel Spannung, und ich fand die Begeisterung der Zuschauer toll.“

Olaf Heukrodt, DKV-Präsident
„Diese EM-Premiere der Staffel war ein sehr spannendes Rennen, das die Zuschauer begeistert hat. Es ist eine tolle Leistung der Mädels, hier den Sieg zu holen. So kann es weiter gehen.“

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter