Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Alsterachter zum dritten Mal Ligachampion

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Alsterachter zum dritten Mal Ligachampion

507892_R_by_Guenter_Havlena_pixelioErst im letzten Rennen der Saison fällt die Entscheidung - Es war spannend wie nie zuvor: Erst bei der letzten Etappe der Liga, im letzten Rennen der Saison fiel die Entscheidung, dass die Frauen vom Alsterachter die flyeralarm Ruder-Bundesliga gewinnen. Damit haben die Hamburgerinnen das Triple geschafft!

Dabei mussten sie am Ende Nervenstärke beweisen, denn die härtesten Gegnerinnen aus Krefeld lagen bis zur letzten Etappe an diesem Wochenende in der Gesamttabelle vorne. Nur durch einen Sieg im Finale – dann wieder einmal gegen Krefeld – konnten sich die Ruderinnen aus dem Alsterachter die Führung zurückerobern und damit den Gesamtsieg holen. „Das war Nervenkitzel pur als wir am Start lagen“, schwärmen die Ruderinnen später. Eins war ihnen klar, Krefeld würde alles versuchen sie zu schlagen. „Wir haben es geschafft jeder Attacke zu kontern, es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht das gesamte Team im Boot zu spüren, jede von uns hat alles gegeben“, fasst Sina Ingber am Ende der Ligasaison zusammen. Und auch Trainer Michael Spörcke ist zufrieden: „Das war nicht nur technisch eine Steigerung die wir erreicht haben, sondern es war eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung!“

Lob gab es auch von der Gegnerschaft: Selbst die härtesten Gegnerinnen aus Krefeld mussten anerkennen, dass der Alsterachter in diesem Jahr nicht zu schlagen war. Nur in einem einzigen Rennen in der gesamten Saison schafften es die gegnerischen Boote an dem Alsterachter vorbeizuziehen. Und das war ausgerechnet im Viertelfinale bei der Ligaetappe in Münster als eine Sportlerin aus dem Alsterachter mit dem Ruder im Wasser hängen blieb und das Boot komplett gestoppt werden musste, bevor weitergerudert werden konnte. Danach konnten die Hamburgerinnen „nur“ noch um Platz 5 rudern und ließen somit wichtige Punkte in der Gesamtwertung liegen.

„Für uns war es danach eine neue Situation, wir waren nicht mehr die Gejagten, sondern die Jäger“, erklärt die Teamchefin. „ Die Aufgabe war nicht leicht, war in jedem Fall eine nervenaufreibende Herausforderung, hat aber Spaß gemacht.“ Und wurde mit Bravour gemeistert: Denn bei allen drei folgenden Regatten konnte der Alsterachter jedes Rennen gewinnen. Entsprechend groß war auch die Freude nach dem letzten Sieg des letzten Rennens am letzten Renntag in Krefeld. Viel Kraft zum Feiern war allerdings am Ende nicht mehr, denn die Rennen steckten allen in den Knochen. „Wir haben alle einen anstrengenden Job oder sind den letzten Zügen in der Ausbildung – da haben wir schon gemerkt, dass so viele Rennen ganz schön anstrengend werden können, vor allem weil es immer schwieriger wurde sich zwischen den Etappen zu erholen“, so die Pressesprecherin Juliane Möcklinghoff. Aber auch in diesem Hinblick hat der Alsterachter im wahrsten Sinne des Wortes Teamstärke bewiesen. Durch einen großen engagierten Kader konnten immer wieder einzelne Sportler geschont werden für ein weiteres Rennen. Trainer Michael Spörcke tauschte nahezu alle Positionen im Boot einmal durch.

„Es wird nie langweilig, denn wir haben in dieser Saison sehr viel gelernt“, so die Teamchefin. Gleichzeitig sei das Niveau in der Frauenliga enorm gestiegen. Irgendwie sind sie stolz, die Ruderinnen aus dem Alsterachter, dass sie mit dem Niveau Schritt halten und noch mal vorne landen konnten in der Tabelle. Jetzt ist bei vielen Ruderinnen erst einmal eine Ruderpause angesagt, bevor noch einige Herbstregatten anstehen.

Teamname:
Alsterachter Hamburg

Lizenznehmer:
Rudergesellschaft HANSA e.V.

Homepage:
www.alsterachter.de

Trainingsgewässer:
Außenalster

Sina Ingber

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter