Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Baden Achter büßt in Hannover Plätze ein

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Baden Achter büßt in Hannover Plätze ein

Karlsruher Ruderverein Wiking von 1879 e.V., Christoph Karst Bei der dritten Runde der flyeralarm Ruder-Bundesliga gelang es dem Karlsruher Baden- Achter wiederholt nicht, an die Stärke zu Saisonbeginn anzuknüpfen. Mit einem erneuten Platz acht der Tageswertung rutsche das Flagschiff aus der Fächerstadt in der Gesamtwertung um zwei Plätze auf Position sechs ab.

Trotzdem man nach den jüngsten Erfolgen auf den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften – hier verteidigte der Baden-Achter den Titel des Landesmeisters – mit gestärktem Selbstvertrauen in den dritten Spieltag der flyeralarm Ruder-Bundesliga gehen konnte, stand der Start am gestrigen Samstag unter schwierigen Voraussetzungen. Kurzfristig musste mit  Heiko Gulan ein Leistungsträger des Karlsruher Flagschiffs die Teilnahme für den Spieltag auf dem Hannoveraner Maschsee absagen. Darüber hinaus musste die Mannschaft vor Ort auch auf die Betreuung durch Ihren Trainer Ralf Thanhäuser verzichten, der das Team ebenfalls nicht nach Hannover begleiten konnte.

Ersatzgeschwächt startete der Baden-Achter so nur mäßig in den Spieltag. Im anfänglichen Zeitfahren verbuchte man im unmittelbaren Rennen gegen die Boote aus Hamburg, München und Münster Platz zwar drei, kam aber in der Gesamtwertung nicht über die neunt-schnellste Zeit des Feldes hinaus. Auch mehrere Umbesetzungen innerhalb des Spieltags brachten den Baden-Achter nicht auf Kurs. In den folgenden Viertel und Halbfinalläufe konnte sich die Mannschaft nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen und kämpfe in der Endrunde gegen den Hamburger und Germania Ruderverein aus Hamburg um Platz sieben der Tageswertung. Auch dieses Finalrennen musste man, wenn auch nur denkbar knapp mit zwei zehntel Sekunden Rückstand, aus der Hand geben und am Ende des Tages Platz acht als Ergebnis hinnehmen. Hierdurch gelang es den unmittelbaren Konkurrenten um die vorderen Platzierungen der Gesamtwertung aus Frankfurt und Hamm am Baden-Achter vorbeizuziehen. Vier Punkte hinter Frankfurt belegt der Karlsruher Achter nach Abschluss des dritten RBL-Spieltages nun Platz sechs in der Saisontabelle.

„Sicherlich konnten wir in Hannover nicht unter optimalen Bedingungen ins Rennen gehen, dies dürfen wir allerdings nicht als Entschuldigung gelten lassen, vielmehr darf auch das Ergebnis des vergangenen Spieltags nichts an der Motivation ändern, mit der wir uns auf die beiden verbleibenden Spieltage in Hamburg und Krefeld vorbereiten“, so der sportliche Leiter des Vereins Alexander Trautmann. „Nach wie vor liegen wir als bester Aufsteiger der vergangenen Saison absolut im Soll, mit Platz sechs kratzen wir auch gerade noch am oberen Tabellendrittel. Natürlich werden wir uns damit nicht zufrieden geben und weiter hart trainieren und um jeden Platz in der Gesamtwertung kämpfen.“, ergänzt Pressesprecher Christoph Karst.

Auch die Damen des Karlsruher RV mussten gemeinsam mit den Athletinnen des Heidelberger Ruderklubs im Achter der Heidelberger-Leben einen Platz einbüßen. Nach packenden Rennen musste der badische Damenachter Platz zwei an die Konkurrenz aus Hamburg abgeben und belegt nach Runde drei der RBL Platz drei im Gesamtklassement.

Pressesprecher
Christoph Karst
+49 (0)176 20088748
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

B A D E N  8  E R  Karlsruhe
Karlsruher Ruderverein Wiking von 1879 e.V.
Hansastrasse 18b
76189 Karlsruhe

www.badenachter.de
www.krv-wiking.de

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter