Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Emscher-Hammer fährt der Konkurrenz davon

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Emscher-Hammer fährt der Konkurrenz davon

Team Emscher-Hammer, Dritter der RBL-Saison 2010. Pressesprecher: Falk MüllerDer Emscher-Hammer hat es wieder geschafft. Am vierten Renntag der flyeralarm Ruder-Bundesliga in der Hansestadt Hamburg am vergangenen Samstag fuhr die Mannschaft um Schlagmann Max Bandel wie schon vor gut drei Wochen aufs Treppchen. Nach Siegen im Time Trail, Achtel- und Viertelfinale kam es zu dem erhofften Duell zwischen dem Tabellenführer Krefeld und dem Emscher-Hammer.

Im letzten Jahr trafen die Mannschaften erst im Finale aufeinander und es war das spannendste Rennen des Tages. Damals siegten die Krefelder mit gerade mal 15 Hundertstel Sekunden Vorsprung. An diesem Wochenende sollte das aus Sicht der Renngemeinschaft aus dem Ruhrpott allerdings anders aussehen, denn schließlich hatte man sich das Ziel gesetzt mit einem Tagessieg nach Hause zurück zu kehren. Dementsprechend motiviert gingen die Mannen an den Start. Doch Krefeld wurde wieder einmal seiner Favoritenrolle gerecht und verwies den Emscher-Hammer in das kleine Finale, welches jedoch klar vor Münster gewonnen werden konnte. Somit erreichte die Mannschaft um das Trainerteam Dieter Müller und Manfred Arendt den Bronzerang.

Finale steht vor der Tür

Doch viel Zeit um sich zu erholen bleibt den Sportlern nicht, denn schon am kommenden Samstag steht das Finale der Saison 2011 vor der Tür. In Krefeld auf dem Elfrather See findet die fünfte und letzte Etappe der flyeralarm Ruder-Bundesliga statt. Dort wird der Emscher-Hammer das letzte Mal die Gelegenheit bekommen um die Medaillen und den Tagessieg mitzufahren. Auch geht es noch einmal darum sich vielleicht in der Gesamttabelle zu verbessern, was aber bei der momentanen Punkteverteilung durchaus schwierig werden dürfte. Der drittplatzierte Achter aus Münster hat sechs Punkte Vorsprung und kann eigentlich nur noch eingeholt werden, wenn sie sich selber im Weg stehen.

Hoffnung ruht auf dem Nachwuchs

Doch bevor der Kampf um die Medaillen weiter geht, muss sich der Emscher-Hammer erst einmal Gedanken um die Besetzung für Krefeld machen, denn dieses Jahr ist die Mannschaft von Verletzungsproblemen geprägt. So müssen die Ruderer auf Routiniers wie Jan Müller, Niels Thielert oder auch Weltmeister Thorsten Engelmann, der allerdings beruflich verhindert ist, verzichten. Dies ebnet jedoch den Weg für junge und talentierte Nachwuchskräfte. So wird wie schon zuvor in Hannover und Hamburg der Emscher-Hammer von den Eigengewächsen Tilo Bialaschik und Rene Stüven aus Hamm und Herne unterstützt. Nur auf den zweifachen Sprintmeister Niklas Kell muss dieses Mal verzichtet werden, da er die Farben der Renngemeinschaft, bestehend aus dem Ruderclub Hamm und dem Ruderverein 'Emscher' Wanne-Eickel Herten, auf der Studenten Europameisterschaft in Moskau vertritt. „Wir haben gezeigt, dass wir wieder unter den Top Booten mitmischen und das haben wir auch unserem Nachwuchs zu verdanken. Genau wie schon im letzten Jahr, haben wir es wieder dank der Trainingsbereitschaft des Einzelnen und unserem Mannschaftsgefüge geschafft uns über die Saison hin deutlich zu steigern. Für Krefeld müssen wir uns nun wirklich Gedanken machen, wen wir einsetzen können.“, so Mannschaftskapitän Frank Wustmann

www.emscher-hammer.de
www.ruder-bundesliga.de
www.flyeralarm.de

Team Emscher-Hammer, Dritter der RBL-Saison 2010
Pressesprecher: Falk Müller

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter