Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Heidelberger Leben-Achter will sich in Hamburg wieder steigern

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Heidelberger Leben-Achter will sich in Hamburg wieder steigern

flyeralarm Ruder- BundesligaBeim vorletzten Renntag der flyeralarm Ruder-Bundesliga in Hamburg startet der Heidelberger Leben-Achter wieder mit eingespielter Mannschaft Kommendes Wochenende wird der Heidelberger Leben-Achter in Hamburg beim vierten Renntag der flyeralarm Ruder-Bundesliga (RBL) über die Binnenalster sprinten.

Laura Jensen, Iris Mildenberger, Anna-Lena Schatten, Stephanie Primus, Maria Hünecke, Inken Töwe und Schlagfrau Katharina Fricke vom Heidelberger RK sowie Imke Ludwig, Lisa-Maria Bode und Vera Dohmen vom Karlsruher RV Wiking werden im von der Heidelberger Lebensversicherung AG gesponserten Achter rudern und freuen sich schon auf die Atmosphäre in der Hansestadt. An den Steuerseilen wird wieder Lisa Michaels sitzen, die ihre Mannschaft bereits am zweiten Renntag in Münster zum zweiten Platz angefeuert hat. „Glücklicherweise konnten wir für die kürzeste Strecke auch unsere leichteste Steuerfrau gewinnen,“ erklärt Trainer Andreas Dorbach mit einem Augenzwinkern, „in Hamburg werden vom Start bis zum Ziel vielleicht 35 Schläge gefahren, da muss die Mannschaft das Boot wirklich schnell auf Maximalgeschwindigkeit bringen.“

Nicht nur die Strecke wird mit 280m kürzer sein als bei den RBL-Rennen zuvor, auch der Austragungsmodus wird sich ändern, da auf der Strecke am Neuen Jungfernstieg nur zwei Achter direkt gegeneinander fahren können. Statt maximal fünf Rennen zu absolvieren müssen die Teams diesmal bis zu sechs mal über die Strecke. „Wir hatten bisher nie Probleme mit der physischen Leistungsfähigkeit, auch nicht gegen Ende der Renntage,“ zeigt sich Iris Mildenberger zuversichtlich, „wir werden wie bisher jedes Rennen vom Start weg mit vollem Druck fahren.“ Da alle Athletinnen für Hamburg bereits bei der RBL gestartet sind, hofft die Mannschaft, dass sie von ihrer Erfahrung profitieren und den fünften Platz vom letzten Renntag in Hannover verbessern kann. „Jetzt haben wir nochmal die Chance, mit einem eingespielten Team unsere Platzierung von Hannover zu steigern und unseren dritten Tabellenplatz gegen andere Mannschaften abzusichern,“ so Schlagfrau Katharina Fricke, „diese sollten wir nutzen.“

Foto: HLEAchter_RBL11_Hannover_Start.jpg: Der Heidelberger-Leben Achter (hier beim dritten Renntag in Hannover) will in Hamburg wieder vom Start weg angreifen (v. l. Steuerfrau Ines Funke, Katharina Fricke, Inken Töwe, Vera Dohmen, Stephanie Primus, Maria Hünecke, Anna-Lena Schatten, Iris Mildenberger und Laura Jensen) (Foto: flyeralarm Ruder- Bundesliga)

Katharina Fricke

Heidelberger Ruderklub 1872 e.V.
Neuenheimer Landstraße 3a
69120 Heidelberg

www.heidelberger-leben-achter.de, www.heidelberger-ruderklub.de
www.krv-wiking.de
www.ruder-bundesliga.de

Foto: 20110807_HLEAchter_Hannover_Rennen.jpg: Der Heidelberger Leben-Achter kämpft in Hannover auf dem Maschsee um die Plätze in der RBL (v.l. Stfr. Ines Funke, Katharina Fricke, Inken Töwe, Vera Dohmen, Stephanie Primus, Josefa Dengler, Anna-Lena Schatten, Iris Mildenberger und Laura Jensen)(Bildmaterial: flyeralarm Ruder-Bundesliga)


Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter