Interessantes

www.Teilestore.de
Home

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Mit Köpfchen und Durchsetzungsvermögen die Liga erhalten

507892_R_by_Guenter_Havlena_pixelioDer 2. Liga-Champion des Jahres 2010 bleibt auch in 2012 Erstligist. Am vergangenen Wochenende konnte die Mannschaft von Trainer Kai von Warburg beim Saisonfinale in Krefeld sein Können unter Beweis stellen und den Ligaerhalt sichern.

Mit dem Rücken zur Wand stand der Ruder Club Favorite Hammonia nach einem sehr durchwachsenen Auftritt beim 4. Rennwochenende in Hamburg. Der 12. Platz in der 1. Liga und die unmittelbare Konkurrenz der Boote aus Dresden und Osnabrück gefährdeten ernsthaft den Ligaerhalt. In der Planung für das  Saisonfinale in Krefeld sah sich Trainer Kai von Warburg zudem vor weitere Herausforderungen gestellt: Neben personalbedingten Engpässen musste befürchtet werden, dass der leichtesten Mannschaft der 1. Liga die mit 390 Metern längste Rennstrecke kaum liegen würde.

Doch alle, die geglaubt haben, dass sich die Hanseaten von diesen Aussichten hätten einschüchtern lassen, wurden eines Besseren belehrt. In der Besetzung  (von Bug) Claas Mertens, Jan Widderich, Martin Blüthman, Jonas Matthies, Hans Heydenreich, Morten Noske, Fryderyk Czajkowski, Daniel Freistedt und Steuerfrau Katja Sauerbier gingen die Hamburger an den Start. Taktisch ausgeklügelt ließen sie im Zeitlauf und im Achtelfinale die vermeintlich stärkeren Gegner davon ziehen, um dann im Viertelfinale im direkten Duell mit der unmittelbaren Konkurrenz aus Dresden alles auf eine Karte zu setzen.

Trainer Kai von Warburg fasste den Start-Ziel-Sieg seiner Mannschaft im Viertelfinale am Abend wie folgt zusammen: „Das zeichnet meine Mannschaft einfach aus. Wir tun nicht nur so als hätten wir dicke Eier – wir haben sie auch! Wenn es wirklich drauf ankommt hängen sich alle meine Sportler mit allem was sie haben rein. Ich glaube, wir sind einer der besten Mannschaften in der RBL, wenn es darum geht, effizient zu rudern. Wir sind sehr gut in der Lage im Rahmen unserer physischen Möglichkeiten das Maximum aus uns herauszuholen.“

Der Sieg im Viertelfinale brachte die vorzeitige Entscheidung über den Ligaerhalt. Sichtlich erleichtert, ja vielleicht sogar etwas beflügelt, konnte sich die FARI im Halbfinale mit einer guten halben Bootslänge gegen die ebenfalls taktierende Mannschaft aus Osnabrück durchsetzen und damit noch einmal eindrucksvoll die Erstligatauglichkeit unter Beweis stellen. Im Finale 5 um Platz 9 gegen den Aufsteiger aus München reichte es auf dem letzten Meter leider nicht mehr und so mussten sich die Hanseaten denkbar knapp mit einer Hundertstel den Lederhosen geschlagen geben.

Mit 30 Punkten landet der Ruder Club Favorite Hammonia in seinem ersten Jahr in der 1. Ruderbundesliga endgültig auf Platz 11. „Das war keine wirklich leichte Saison für uns. Durch Zu- und Abgänge mitten in der Saison haben wir uns das Leben sicher selbst schwerer gemacht, als es hätte sein müssen. Umso schöner, dass wir auf den letzten Metern noch einmal alle Kräfte mobilisieren konnten, um dieses Ergebnis einzufahren!“, kommentiert Hans Heydenreich die Saisonleistung seiner Mannschaft.

Der gesamte Kader des Ruder Club Favorite Hammonia bedankt sich auf diesem Wege bei den Veranstaltern und allen Aktiven für eine tolle Saison 2011. Wir sehen uns im Frühjahr 2012, wenn es wieder heißt: Attention – GO!

Saison 2011

1.    Renntag: 4. Juni Frankfurt am Main
2.    Renntag: 9. Juli Münster
3.    Renntag: 6. August Hannover
4.    Renntag: 27. August Hamburg
5.    Renntag: 3. September Krefeld

Hintergrundinformationen

Ruderclub Favorite Hammonia Hamburg

Im Winter 2009 erwarb der RC Favorite Hammonia Hamburg die Lizenz für die Ruder-Bundesliga. Kurz darauf formierte sich ein Kader von 16 Ruderern, der unter der Leitung von Trainer Kai v. Warburg das Training aufnahm. Mit bis zu sieben Trainingseinheiten bereiten sich die Athleten auf dem Wasser oder an Land im Kraftraum, beim Laufen und Radfahren auf die Regatten vor. Die Saison 2010 schloss das Team als „Liga-Champion“ der 2. Ruder-Bundesliga ab und stieg direkt in die 1. Liga auf. Bislang bestreiten die Athleten ihr Training und die Regatten ohne jegliche Zuwendungen von Sponsoren. 

Teamname:
Alsterachter Hamburg

Lizenznehmer:
Rudergesellschaft HANSA e.V.

Homepage:
www.alsterachter.de

Trainingsgewässer:
Außenalster

Hans Heydenreich

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter