Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Nationalteam bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Poznan angekommen

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Nationalteam bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Poznan angekommen

Das Nationalteam des Deutschen Ruderverbands (DRV) ist heute in Poznan gemeinsam angekommen. Die Ruder-Weltmeisterschaften, die vom 22. - 30. August in Poznan (Polen) stattfinden, sind der Höhepunkt im nacholympischen Jahr. DRV-Cheftrainer Hartmut Buschbacher hatte noch kurz vor der Abreise verfügt, dass die Mannschaft mit Bussen nach Polen reist. Damit sollte die Gefahr einer Ansteckung mit der Schweinegrippe im Hauptbahnhof verhindert werden. Buschbacher: "Die Deutsche Mannschaft ist gesund über das Trainingslager gekommen. Die letzten Vorbelastungen waren gut. Ich bin mit dem Trainingslager zufrieden und denke, das wir in guter Verfassung sind!"

christiane pixelioDie Ruder-Weltmeisterschaften starten am 22. August offiziell mit einer großen Eröffnungsfeier auf dem Malta-See. Die ersten Vorläufe sind für Sonntag, den 23. August, ab 9:30 Uhr terminiert. Insgesamt werden die Rennen in zwei Gruppen ausgefahren, so dass auch die Finalrennen an zwei Tagen stattfinden. Die Finalrennen der Gruppe A finden am Samstag, den 29. August ab 10:00 Uhr statt. Die Rennen um die Medaillen der Gruppe B starten am Sonntag, den 30. August ab 9:30 Uhr.

Zur Gruppe A gehören u. a. Mathias Rocher (Magdeburg)  und Juliane Domscheit (Potsdam) in den Einern, aber auch die Zweier ohne und Doppelzweier. Eric Knittel (Berlin) und Stephan Krüger (Rostock) zählen hier zu den Favoriten im Doppelzweier.

Die Gruppe B ist hauptsächlich durch die Großboote vertreten, hier hat der DRV nach den letzten Trainingseindrücken gute Chancen auf die Medaillenplätze. Bei den Frauen hat Buschbacher die Vize-Olympiasiegerinnen von Beijing 2008 Chistiane Huth (Potsdam) und Annekatrin Thiele (Leipzig) in den Doppelvierer gesetzt, um diesen komplettiert durch Stephanie Schiller (Potsdam) und Peggy Waleska (Dresden) zu verstärken. Auch dem Männer-Doppelvierer mit Tim Bartels (Magdeburg), Marcel Hacker (Frankfurt), Karsten Brodowski (Berlin) und Tim Grohmann (Dresden) werden gute Chancen eingeräumt. Der Deutschland-Achter geht in der Besetzung von Luzern, wo er gegen die versammelte Weltelite gewinnen konnte, an den Start und wird von Ralf Holtmeyer trainiert.

Insgesamt schickt der DRV 22 Bootsklassen nach Poznan, alle 14 olympischen Bootsklassen wurden nominiert. Der DRV geht darüber hinaus mit zwei Handicap-Mannschaften bei der WM an den Start. Im Mixed-Vierer mit (LTA 4x+) rudern Susanne Lackner (Vilshofen), Anke Molkenthin (Waging), Marcus Klemp (Ribnitz), Martin Lossau (Berlin) und Steuermann Arne Maury (Potdam). Im Handicap-Einer vertritt Daniel Sturm (Halle) die deutschen Farben.

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter