Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Rüdersdorfer Achter verliert wichtige Punkte im Aufstiegskampf

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Rüdersdorfer Achter verliert wichtige Punkte im Aufstiegskampf

Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge, Stefan MassanzIm Kampf um den Aufstieg in die erste Ruder-Bundesliga musste der Männerachter des Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge in Hannover einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Das Team um Schlagmann Benjamin Kawalle ruderte auf dem Maschsee auf den fünften Platz.

Trotz einem nicht optimalen Zeitfahren fanden sich die Brandenburger auf den fünften Platz wieder. Im Achtelfinale trafen sie auf die Mannschaften aus Lübeck, Duisburg und Düsseldorf. Nach etwas verhaltenden Start brachte die Mannschaft ihr rotes Boot sehr gut zum Laufen und setzten sich an die Spitze. Diese Platzierung hielten sie bis zum Ende. Im Viertelfinale trafen sie auf den Tabellenführer vom Berliner Ruder-Club und den starken Gastgebern vom HRC Hannover. Nach dem Start hatten die Männer vom Kalksee noch den zweiten Platz, der zur Qualifikation zum Halbfinale gereicht hätte, inne. Doch zur Streckenhälfte brach die Mannschaft aufgrund von äußeren Einflüssen etwas auseinander. Hannover nutzte dies und zog vorbei. Auch der beherzte Endspurt reichte nicht mehr, um sich auf den zweiten Platz zu schieben. Das Halbfinale gegen Dortmund und das Finale gegen Witten gewannen die Rüdersdorfer und fanden sich auf dem fünften Platz wieder.

„Die nicht ganz optimale Vorbereitung und die wenigen Einheiten in der Originalbesetzung merkten wir über das gesamte Regattawochenende. Wir bekamen es nicht hin das Boot wie gewohnt laufen zu lassen. Unsere Leistungen waren zu inkonstant. Dies bemerkte man vor allem im Viertelfinale.“, fasste Co-Schlagmann Mirko Döring das Wochenende zusammen. „Trotzdem bin ich zufrieden, dass wir uns nach dem verlorenen Viertelfinale nicht resignierten und weiterkämpften. Das macht Mut für die nächsten Rennen in Hamburg.“, fügte Mittelschiffmotor Tino Töpfer hinzu.

Besonders erwähnenswert war die tolle Unterstützung vom Ufer. In Hannover feuerten ungefähr zehn mitgereiste Fans die Mannschaft an. Darüber hinaus wurden die Rüdersdorfer, obwohl sie Konkurrenten für den Aufstieg in die erste Liga sind, auch von den mitgereisten Anhängern des Pirna-8ers, die im eigenen Fanbus anreisten, kräftig unterstützt. In Hamburg wird sich der Rüdersdorfer Ruderverein, ebenfalls mit Fanbus vor Ort, mit lautstarker Unterstützung des Pirna-8ers dafür revanchieren.

„In den nächsten Wochen versuchen wir das Training noch etwas zu intensivieren. Neben uns streiten die Mannschaften aus Hameln und Pirna um die verbleibenden zwei Aufstiegsplätze. Der Hauptstadtachter ist so gut wie durch.“, blickt Teamleiter Stefan Massanz auf das nächste Wochenende in Hamburg.

Stefan Massanz
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.ruedersdorf-bundesliga.de

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter