Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Rüdersdorfer-Achter will Ausgangsituation verteidigen

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Rüdersdorfer-Achter will Ausgangsituation verteidigen

466604_R_K_B_by_Rainer_Sturm_pixelioIn der Hansestadt geht der Rüdersdorfer Achter, im Vergleich zu den bisherigen Auftritten, mit einer deutlich veränderten Mannschaft an den Start. Gleich fünf Sportler feiern auf der Binnenalster ihr Saisondebüt und versuchen die gute Ausgangssituation der Brandenburger zu halten.

Die Schlagposition bleibt mit Benjamin Kawalle aber unverändert. Hinter dem 25-jährigen wird Andy Klimpel Platz nehmen. Klimpel, der sich im Frühjahr das Schlüsselbein brach, gehörte bereits in der letzten Saison zu den Stammkräften und kämpfte sich nach langer Pause wieder ins Team zurück. Die Plätze sechs und fünf übernehmen wieder Jakob Groß und Florian Richter, die in Hannover pausierten. Das Mittelschiff wird wie schon am Maschsee mit Tino Töpfer und Stefan Massanz komplettiert. Im Bug feiern Christian Nowak und Thomas Schmidt ihre Saisonpremieren. Nowak war schon in Münster als Ersatzmann dabei, wurde dort aber nicht eingesetzt. Auch für Tankred Becker, der im Laufe der Rennen die Position von Thomas Schmidt einnehmen soll, werden es die ersten Meter in der Bundesligasaison 2011 sein. „Im letztjährigen Saisonfinale in Münster teilten sich die Beiden ebenfalls die Bugposition. Dort belegten wir völlig überraschend den zweiten Platz. Vielleicht ist es ja ein gutes Omen für uns.“, hoffte Teamleiter Stefan Massanz. Mit Mirko Leiste steht ebenfalls ein Ersatzmann bereit. Auch an den Steuerseilen gibt es in Hamburg eine Veränderung. Die erfahrende Andrea Albrecht übernimmt die Arbeit von Sabrina Schmolling.

Diese Mannschaft ist die im Schnitt jüngste Mannschaft mit der die Rüdersdorfer in diesem Jahr an den Start gehen werden. Dieser Schritt wurde nötig, da sich die Ruderer, die schon in der Mastersklasse an den Start gehen werden, auf die World-Masters-Regatta in Poszan vorbereiten können. „Trotz der stark veränderten Mannschaft wollen wir mindestens unter die ersten sechs kommen und möglichst wenig Punkte im Aufstiegskampf liegen lassen. Im Training zeigt die Mannschaft schon, dass viel Potential in ihr steckt. Wir müssen es nur noch im Rennen umsetzen. Außerdem können wir in Krefeld nochmal auf unsere Top-Mannschaft zurückgreifen, die sicher auch noch einen kleinen Tabellenrückstand aufholen kann.“, gibt sich Mitruderer und Fanverantwortlicher Florian Richter optimistisch.

Wie schon im letzten Jahr wird es auch diesmal wieder einen Fan-Bus aus dem kleinen Dorf am Rande Berlins geben, der die Mannschaft lautstark unterstützen wird. „Im letzten Jahr war es schon ein tolles Gefühl von sovielen Vereinsmitgliedern an der Strecke unterstützt zu werden. Leider hat es uns damals eher gehemmt als beflügelt. Dies soll jetzt anders werden.“, unterstreicht Schlagmann Benjamin Kawalle die Wichtigkeit dieser Aktion. Ob die mitgereisten Fans ihren Achter zu Höchstleistungen anspornen werden, zeigt sich in Hamburg.

Lizenznehmer:
Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge e.V.

Kooperationspartner:
RG Wiking Berlin
 

Stefan Massanz
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.ruedersdorf-bundesliga.de

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter