Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Sieg zum Jahresabschluss

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Sieg zum Jahresabschluss

442766_R_K_by_Wolfgang_Hartwig_pixelioDer Rüdersdorfer Bundesliga Achter macht sich selbst ein Weihnachtsgeschenk und siegt bei den 15. Berliner Indoor Rowing Open.

Berlin/Rüdersdorf Am vergangen Samstag den 10. Dezember fanden im Berliner Olympiapark die 15. Indoor Rowing Open statt. Im Rahmen des Wettkampfes wurde in diesem Jahr zum ersten Mal ein Sprintachter-Rennen ausgetragen. Mit dabei waren auch drei Bundesligaachter, das Boot von der RG Wiking Berlin, der Hauptstadtachter vom Berliner RC und die Randberliner Mannschaft vom Rüdersdorfer RVK. Der Hauptstadtachter und das Rüdersdorfer Team haben vor wenigen Wochen den Sprung in Liga 1 geschafft und traten nun erneut auf dem trockenen gegeneinander an.

Obwohl das Rennen nicht auf dem Wasser ausgetragen wurde, sondern auf dem Ruderergometer, waren die beiden Erstliga-Mannschaften die heimlichen Favoriten.
Das System des Wettkampfes ist relativ einfach: alle acht Ruderer eines jeden Teams sprinten gleichzeitig auf dem Ruderegometer über die 350 Meter Distanz. Simultan wird vom Computer daraus die Durchschnittsgeschwindigkeit errechnet und zuschauergerecht auf einer Leinwand übertragen.

16 Ruder-Ergometer standen bereit, somit konnten maximal 2 Achter gleichzeitig rudern.
Den Anfang machten der BRC und Wiking Berlin. Deutlich bewies hier der BRC den Klassenunterschied.
Anschließend kämpften die Mannschaften aus Tegel und Waidmannslust um die Sekunden. Letztlich musste das Team aus Rüdersdorf allein gegen die Zeit fahren. Ohne direkten Gegner, aber nicht weniger motiviert, ließen die Aufsteiger die Windräder kreisen.

Die Zeit stoppte bei genauen 57 Sekunden und die Freude im Rüdersdorfer Team war groß, denn man hatte den Berliner RC um hauchdünne 0,2 Sekunden geschlagen.
„Wir haben unser Ziel, im Durchschnitt unter 56 Sekunden zu bleiben, zwar weit verfehlt, das interessiert jetzt aber hier keinen mehr!“, so der euphorische Maximilian Liepold, bisher jüngstes Teammitglied der Rüdersdorfer.

Ergebnisse des Rennens:
1. Rüdersdorf        0:57,0
2. Berliner RC         0:57,2
3. Wiking Berlin     1:01,0
4. RC Tegel        1:04,7
5. Waidmannslust    1:05,0

Physisch ist der frischgebackene Erstligist Rüdersdorf also gut aufgestellt, vor allem, wenn man bedenkt, dass die zwei besten Ergosprinter der Mannschaft, Benjamin Kawalle und Tino Töpfer, verhindert waren.

„Jetzt müssen die Watt nur noch bestmöglich ins Boot gebracht werden. Vor der Ersten Liga fürchten müssen wir uns jedenfalls nicht“, so die Kampfansage von Teamchef Stefan Massanz.
Ein schöner Abschluss beendet die erfolgreiche Saison des Rüdersdorfer Bundesliga Achters.

Nach dem Aufstieg in Liga 1 nun ein weiterer toller Erfolg auf dem Weg ins Jahr 2012, dem Jahr, in dem der Bundesliga Achter aus Rüdersdorf mit den besten 16 Teams Deutschlands um die Sekunden sprintet.

Mit diesem Sieg, wünscht die komplette Mannschaft des Rüdersdorfer Achters allen Fans und Vereinsmitglieder eine schöne Weihnachtszeit und weiterhin so herausragende Unterstützung im neuen Jahr.

Zum Rüdersdorfer Team bei den Berliner Indoor Rowing Open gehörten:
Andy Klimpel, Max Liepold, Mirko Döring, Mirko Leiste, Frank Klawonn, Florian Richter, Jakob Groß, Lars Thun.

Thomas Bode (RRVK)
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.ruedersdorf-bundesliga.de

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter