Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Stolz auf eine rundum gelungene Veranstaltung

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Stolz auf eine rundum gelungene Veranstaltung

512698_R_K_B_by_moritz_rothacker_pixelioNachdem das letzte Rennen des diesjährigen Ländervergleichskampf im Becken IV des Karlsruher Rheinhafens gegen 16:00 Uhr seinen Zieleinlauf fand, zeigte sich das Organisationsteam sichtlich zufrieden mit der Veranstaltung. In der Gesamtwertung siegt Baden-Württemberg vor Hessen.

Zum inzwischen 18. Mal lockte der Ländervergleichskampf (LVK) der Ruderjugenden Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zahlreiche Kinder und Jugendliche auf den Regattaplatz, um sich auf dem Wasser miteinander zu messen. Als Ausrichter für den diesjährigen LVK erhielt der Karlsruher Ruder-Verein Wiking zum vierten Mal den Zuschlag und überzeugte als Gastgeber für über 300 Athletinnen und Athleten aus 33 Vereinen und 4 Bundesländern. Lediglich das Saarland war bei der diesjährigen Ausgabe nicht am Start.

Neben dem Start für Ihren Verein am Samstag meldeten die Landesjugendleiter ihre Nachwuchsruderer am zweiten Regattatag in einen Landeskader, um in der Landeswertung den heiß begehrten Wanderpokal als Sieger des LVK mit nach Hause nehmen zu können. Auch die Athleten des Karlsruher Ruder-Vereins Wiking schafften es, vor den Trainerinnen und Trainern der Landesruderjugenden zu überzeugen. Zwar gelang Ihnen kein Sieg in der Vereinswertung, dennoch konnten die Jungen und Mädchen aus der Fächerstadt mit respektablen Leistungen am Samstag überzeugen und sich so für den baden-württembergischen Landeskader am Sonntag empfehlen.

Stolz zeigten sich die KRV-Jugendtrainer auf die Leistungen ihrer Schützlinge, die schlussendlich mit Ihrem Einsatz am zweiten Regattatag dazu beitrugen, dass es Baden-Württemberg war, das sich vor den Teams aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern den Sieg in der Länderwertung sicherte. Auch Tanja Günder, Leiterin der Landesruderjugend Baden-Württemberg zeigte sich hochzufrieden.

Neben der sportlichen Leistung stand aber auch das organisatorische Engagement des Regattateams um Regattaleiter Frank Wischniewski im Mittelpunkt des Geschehens. Mit viel Eigenleistung und einer Vorbereitungszeit von ca. einem halben Jahr schaffte es der KRV eine Regatta auf die Beine zu stellen, die nahezu keine Wünsche offen ließ. Dies belegte das ausführliche Lob, mit dem sich Moritz Petri, der als Delegierter des Deutschen Ruderverbands in Karlsruhe dabei war, für die Ausrichtung bei Wischniewski bedankte. „Gerne kommen wir wieder nach Karlsruhe, wenn Baden-Württemberg turnusgemäß wieder einen Ausrichter für den LVK sucht“, so die Jugendleiter der Landesverbände unisono.

„Was kann es für einen Regattaleiter schöneres geben, als das Versprechen der Teilnehmer wieder zu kommen?“, kommentiert der Regattaleiter voller Stolz das vergangene Wochenende. „Sicherlich gab es die ein oder andere Sache, die wir beim nächsten Mal verbessern möchten, nichts desto trotz hat das gesamte Team einen sehr guten Job gemacht und somit sichergestellt, dass die Rennen nahezu ohne Zeitverzug durchgezogen werden konnten und die Teilnehmer zufrieden nach Hause fahren konnten. Unser besonderer Dank für die Unterstützung der Veranstaltung gilt dem Karlsruher Rheinhafen, der Karlsruher Sparkasse sowie den Rheinbrüdern Karlsruhe.“

Hansastraße 18b
76189 Karlsruhe
Tel. 0721-5312640
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.krv-wiking.de

Christoph Karst

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter