Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Rudern Weltcup München: DRV holte drei Gold-, zwei Silber- und fünf

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Rudern

Weltcup München: DRV holte drei Gold-, zwei Silber- und fünf

pixelio_ernst_roseBronzemedaillen - Der Deutsche Ruderverband holte drei Gold-, zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen auf dem zweiten Rowing World Cup 2010 auf der Regattastrecke München-Oberschleißheim. Highlight des Tages war sicherlich der Sieg in der Königsklasse, wo der neuformierte Deutschland-Achter eindrucksvoll seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen konnte. Auch der Frauen-Doppelzweier mit Schiller/Manker/Bär und Oppelt zeigte ein sensationelles Rennen und wurde für die engagierte und mutige Taktik mit der Goldmedaille belohnt.

Ein einsames Rennen ruderte Marie-Louise Dräger, die sich schon an der 500m Marke von ihren Gegnerinnen verabschiedet hatte. Mehr als 10 Sekunden Vorsprung bei der 1500m Marke auf die später zweitplatzierte Schweizerin Waser waren eindrucksvoll. Die Schwedin Karlsson holte sich letztlich Bronze.

Silber konnte sich Marcel Hacker in einem taktisch sehr klugen Rennen sichern, wie auch der Männer-Doppelvierer. Die Männer von Trainer Schwarzrock fuhren ein taktisch kluges Rennen und ließen selbst die Weltmeister aus Polen letztlich deutlich hinter sich. Rocher/ Schoof/ Grohmann und Doppelzweier-Weltmeister Stephan Krüger sicherten sich hinter den stark auftrumpfenden Kroaten Silber. Wenn Eric Knittel wieder einsatzfähig ist, wird Hans Gruhne für Krüger eingesetzt werden, doch die mannschaftliche Geschlossenheit sollte dadurch nicht verloren gehen.

Überraschung des Tages war sicherlich der Männer-Doppelzweier mit den Hamburgern Eric Johannesen und Sebastian Peter, die mit einer Galavorstellung auf den Bronzerang fuhren. Die beiden Nachwuchshoffnungen des DRV ließen sich auch durch Weltmeister und olympische Medaillengewinner nicht einschüchtern und nutzen ihre Chance. Die beiden Leichtgewichts-Doppelzweier konnten sich über die Bronzemedaille freuen. Anja Noske und Daniela Reimer setzten ihren Aufwärtstrend fort und zeigten ein starkes Rennen. Bedenkt man, dass die Crew erst kurz vorher zusammen gesetzt wurde, zeigt sich hier Potential für die weitere Saison eindrucksvoll auf.

Auch Linus Lichtschlag und Lars Hartig zeigten eindrucksvolle Rennen auf dem Weltcup. Im Finale ruderten sie sehr selbstbewusst mit den Weltmeistern aus Neuseeland und den Olympiasiegern aus Großbritannien mit. Die letzten Meter konnten die erfahrenen Crews noch einmal beschleunigen, unsere Crew musste abreissen lassen. Aber das Auftreten in den Vorrennen lässt für die weitere Saison einiges erwarten.

Julia Richter und Annekatrin Thiele lieferten auch ein starkes Rennen ab und holten sich hinter den überragenden Britinnen und den Tschechinnen die Bronzemedaille. Hier hat man eine sehr gute Basis für die nächsten Rennen, doch der Saison-Höhepunkt ist noch weit entfernt.

Ein guter Auftritt zeigte auch der Frauenachter, der Bronze holte und ein gutes Rennen zeigte. Hier wird es spannend werden, denn die starken Rumäninnen sind zurück und in Luzern werden spätestens die US-Girls erwartet. Hier wird die Weltspitze sicherlich in diesem Jahr ausgeglichen sein. Die Leistungsdichte im Frauen-Riemenbereich zeigte sich auch im Frauen-Zweier ohne, wo Sinnig/ Hartmann mit einem guten Rennen auf den vierten Platz ruderten. Auch hier die Neuseeländerinnen schon in bestechender Form, dahinter die Rumäninnen und die Chinesinnen, die heute einen kleinen Tick stabiler waren.



Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter