Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Schwimmen Dubai siegt im Bewerbungsverfahren um die Schwimm-WM 2013

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Schwimmen

Dubai siegt im Bewerbungsverfahren um die Schwimm-WM 2013

Rom (dsv) Mit einer knappen Mehrheit hat sich das Emirat Dubai im Kampf um die Austragung der Schwimm-Weltmeisterschaften 2013 gegen die beiden Kandidaten Hamburg und Moskau durchgesetzt. Das Präsidium des Weltschwimm-Verbandes FINA entschied nach der Präsentation der Bewerberstätte am Samstag über den Austragungsort der fünftgrößten Sportveranstaltung der Welt.

Deutscher Schwimm-Verband e.V., Wolfgang Philipps„Die FINA hat entschieden, die WM in eine Region der Welt zu vergeben, in der der Schwimmsport noch Entwicklungspotentiale hat“ zeigte sich DSV-Präsidentin Dr. Christa Thiel diplomatisch. „Wir werden uns sicher künftig weiter um Schwimmsport-Großveranstaltungen bewerben, aber das ist nicht nur allein eine Entscheidung des DSV, wir bauen auch weiter auf die Unterstützung aus Sport und Politik in Deutschland.“

Prominente Unterstützung der Bewerbung erhielt der Deutsche Schwimm-Verband von höchster politischer und sportpolitischer Ebene. Dr. Wolfgang Schäuble, Bundesminister des Inneren, Dr. Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), sowie Prof. Dr. Karin von Welck, Hamburgs Senatorin für Kultur, Sport und Medien und Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen präsentierten am Morgen ein 30-minütiges Konzept. Es sah die Austragung der Schwimm-, Wasserball- und
Sychronschwimm-Wettkämpfe in mobilen Becken in und um die HSH Nordbank-Arena in Hamburg vor. Die Wettbewerbe im Wasserspringen sollten im Kaifu-Bad in Eimsbüttel ausgetragen werden und als Clou der Bewerbung waren die Freiwasserwettkämpfe über fünf, zehn und 25 Kilometer in der Binnen- und Außenalster geplant.

IOC – Vizepräsident Bach empfindet die Wahl „auf keinen Fall als Niederlage, nur Ansporn für einen neuen Versuch“. Er stellte aber auch fest: „Asien gewinnt im Sport immer mehr an Gewicht.“

2011 finden die Titelkämpfe in Shanghai (China) statt.

Foto: Betretene Gesichter bei der deutschen Delegation nach der Bekanntgabe (v. l.): Hamburgs Staatsrat Dr. Manfred Jäger, IOC-Vizepräsident Dr. Thomas Bach, DSV-Präsidentin Dr. Christa Thiel und der UN-Sonderbeauftragte Willi Lembke. Foto: Wolfgang Philipps

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter