Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Schwimmen Internationales Flair in Berlin

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Schwimmen

Internationales Flair in Berlin

pixelio_bluemchen

Olympiasieger und Weltrekordler zu Gast beim Schwimm-Weltcup an der Spree

Kassel (DSV) Der Count Down läuft – mit den USA, Australien, Frankreich, Japan, China und Russland hat bereits ein Teil der führenden Schwimmnationen der Welt für den Schwimm-Weltcup am 30. und 31. Oktober gemeldet. Bisher haben 32 Nationen ihre Teilnahme bestätigt. Die Meldefrist läuft noch bis zum 16. Oktober.

Internationales Flair und sportliche Höchstleistungen versprechen u.a. die schwedische Sprintspezialistin und WM-Zweite von 2009 Therese Alshammer, Weltrekordhalter und Vorjahres-Gesamtsieger Cameron van der Burgh (RSA) und Teamkollege Roland Schoeman als schnellster Mann der Welt über 50m Freistil. Die Europameister von Budapest Alexander Dale Oen (NOR/100m Brust) und Camille Lacourt (FRA/50 und 100m Rücken) wollen ihre Titelambitionen auch auf der Kurzbahn unter Beweis stellen. Zudem sorgte der Franzose über 100m Rücken in Budapest für den ersten und bisher einzigen (Europa)Rekord nach der Ära der High-Tech-Anzüge.

Der Deutsche Schwimm-Verband misst der Weltcupserie 2010 und vor allem dem Heimspiel in Berlin besondere Bedeutung bei. „Die Kurzbahn-Saison ist durch ein extrem enges Wettkampf-Programm gekennzeichnet. Neben den Weltcups und den Deutschen Meisterschaften stehen für uns die Europa- und Weltmeisterschaften auf dem Programm. Erstmalig entsenden wir ein vierköpfiges Kernteam* zu allen Stationen der Serie, um sich für die Gesamtwertung ins Spiel zu bringen“ blickt Bundestrainer Lange voraus. Neben den beiden DSV-Top-Stars Paul Biedermann und Britta Steffen werden alle A- und B-Kader sowie das Perspektivteam in Berlin an den Start gehen. „Das Perspektivteam geht in dieser Saison in das Olympia-Team über. Berlin ist der erste Höhepunkt für diesen Mannschaftsteil“ so Lange.

Im internationalen Maßstab bilden die Weltcups, die Commonwealth Games (Neu Delhi/03.-14. Oktober) und die WM in Dubai (15.-19. Dezember) die Großveranstaltungen im Schwimmen in der vorolympischen Saison. „Trotzdem ist es nicht unbedingt zu erwarten, dass Welt- oder Europarekorde en masse fallen, da wir erst im  ́Jahr eins ́ nach den Hightech-Anzügen stehen“ rechnet der Bundestrainer nicht mit einer Rekordflut wie im vergangenen Jahr, als in Berlin insgesamt 16 Weltrekorde aufgestellt wurden.

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter