Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Schwimmen Schwimmer mit 33 Athleten zur Kurzbahn-EM nach Istanbul

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Schwimmen

Schwimmer mit 33 Athleten zur Kurzbahn-EM nach Istanbul

rainersturm_pixelio

Kassel (dsv) Nach den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen reist der Deutsche Schwimm-Verband mit 33 Athleten zu den Europameisterschaften vom 10.–13. Dezember nach Istanbul. Für Bundestrainer Dirk Lange und Sportdirektor Lutz Buschkow steht das Ziel fest: die Medaillen-Ausbeute soll mindestens im zweistelligen Bereich liegen. Die Weltrekordler Paul Biedermann und Steffen Deibler sowie die beiden Europarekordler Daniela Samulski und Thomas Rupprath stehen an der Spitze des Aufgebotes.

Ein Europarekord und zehn Deutsche Rekorde bei den nationalen Meisterschaften am vergangenen Wochenende geben auch allen Grund, optimistisch in den letzten Wettkampf des Jahres zu gehen. „Wir wollen im Sommer bei den Europameisterschaften in Budapest auf der Langbahn stärkste Nation werden, da sind die Kurzbahnmeisterschaften der erste Gradmesser“, erklärte Buschkow und Bundestrainer Lange ergänzte: „Wir stehen am Ende eines sehr erfolgreichen Jahres und das wollen wir in Istanbul entsprechend abschließen.“

Nach der Absage von Doppel-Weltmeisterin Britta Steffen steht bei den Damen Daniela Samulski am Bosporus im Fokus. Europas schnellste Rücken-Sprinterin sammelte bei den nationalen Titelkämpfen in heimischer Halle fünf Siege (drei Einzel- und zwei Staffelerfolge) und wurde damit erfolgreichste Teilnehmerin des Wochenendes in Essen. In Istanbul hat die Sportlerin von Trainer Henning Lambertz die größten Medaillenchancen über die 50 m Rücken.

Trotz krankheitsbedingter Absage der Titelkämpfe in Essen, wird Weltrekordler Paul Biedermann für Istanbul nominiert. „Er hat in Berlin unter Beweis gestellt, dass er zu den besten Schwimmern der Welt gehört. Wenn er gesund ist, ist bekommt er seine Chance“ räumt Sportdirektor Buschkow dem Hallenser ein Startrecht für Istanbul ein. Chancen auf EM-Edelmetall rechnet sich auch Weltrekordler Steffen Deibler aus. Der Hamburger gewann gleich fünf Titel in Essen und war mit Abstand bester Schwimmer. „An Steffen werden wir in Zukunft auch international noch unsere Freude haben“, prognostizierte Bundestrainer Lange.

Schwimm-Oldie Thomas Rupprath knackte in Essen den Europarekord des Russen Stanislaw Donets über 50 Meter Rücken und zählt wie Brustschwimmer Hendrik Feldwehr (Essen) und WM-Silbermedaillengewinner Helge Meeuw (Frankfurt) zum Kreis der Medaillenkandidaten des DSV in Istanbul.

DSV-Aufgebot für die Kurzbahn-EM vom 10.-13.12. in Istanbul:

Frauen (15)
Theresa Michalak, Daniela Schreiber, Franziska Hentke (SV Halle/Saale), Nina Schiffer (SG Dortmund), Daniela Samulski, Caroline Ruhna, Lisa Vitting (SG Essen), Dorothea Brandt (SG Neukölln Berlin), Sarah Poewe (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen), Isabelle Härle, Franziska Jansen, Janne Schäfer (SV Nikar Heidelberg), Jenny Mensing (SC Wiesbaden), Lena Kalla, Karoline Degenhardt (SV Würzburg 05)

Männer (18)
Paul Biedermann (SV Halle/Saale), Morten Ahme (SV Poseidon Hamburg), Steffen Deibler (Hamburger SC), Thomas Rupprath (SV Würzburg 05), Marco Di Carli, Helge Meeuw (SG Frankfurt), Hendrik Feldwehr (SG Essen), Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt), Johannes Neumann, Johannes Dietrich (SC Wiesbaden), Markus Deibler (TG Bieberach), Felix Wolf (Potsdamer SV), Lucien Haßdenteufel (SSG Saar Max Ritter), Jan Wolfgarten (SV Würzburg 05), Christian Kubusch (SC Magdeburg), Dimitri Colupaev (SV Undine Mainz), Stefan Herbst (SSG Leipzig), Christoph Fildebrandt (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen)

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter