Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Segeln 77. Nordseewoche: Weltmeister gewinnt SE Vibe Out Series

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Segeln

77. Nordseewoche: Weltmeister gewinnt SE Vibe Out Series

pixelio_Susanne_Beeck160 Yachten bei den Segelregatten nach und um Helgoland - Sonnenschein schon kurz nach dem Start von verschiedenen Orten der deutschen Nordseeküste, versüßte rund 160 Segelmannschaften die Wettfahrten der 77. Nordseewoche. Hin und wieder auftretende kurze Regenschauer konnten den Wassersportlern die Regatten aber nicht verderben. Unter anderem siegte ein amtierender Weltmeister, Patentanwalt Jürgen Klinghardt aus Bremen bei der SE Vibe Out Regatta-Serie für ambitionierte Segler.

(Helgoland, 11.06.2011) Bei gutem Wind und zunächst leicht bewölktem Himmel starteten heute an der Nordseeküste rund 145 hochseetüchtige Yachten mit dem Ziel Helgoland. Die Wettfahrten Cuxport Cup, Wilhemshaven - Helgoland, Bremerhaven Helgoland und Hallig Hooge - Helgoland, brachten die Segler zur Nordseewoche, die seit 1925 auf Deutschlands einziger Hochseeinsel, Helgoland stattfindet. Insgesamt sind rund 160 Yachten, die an den Wettfahrten teilnehmen, im Helgoländer Hafen angekommen. Einige der Yachten waren bereits am gestrigen Freitag mit der Sundowner-Regatta der SE Vibe Out Regatta-Serie für ambitionierte Crews, zur Insel gesegelt.

Im Laufe der Zubringer-Wettfahrten klarte der Himmel auf und bei strahlendem Sonnenschein und rund drei bis vier Beaufort Wind ging es in Richtung Helgoland. Dort wurde an Land den Urlaubern, Insulanern und Seglern bereits einiges geboten. Im Nordseewoche Race Village im Hafen Helgolands konnten Segler, Insulaner und Urlauber das Angebot der Alexseal Offshore Lounge genießen. Frische Grillwürstchen von Hareico, leckere Cocktails und frisch gezapftes Bier erfreuten die Gäste von Deutschlands einziger Hochsee-Lounge, die nur zu Pfingsten öffnet.

Die Wettfahrten der SE Vibe Out Series, Hummer 1 und Hummer 2, fanden rund um die Insel Helgoland statt. Wettfahrtleiter Michael Müller aus Wedel von der Segelkameradschaft Wappen von Bremen, freute sich sichtlich über die guten Bedingungen. "Der Wetterbericht im boot Wettercenter war eindeutig und vor allem ist er zutreffend gewesen" führte Müller, der selbst schon an den Regatten der Nordseewoche teilgenommen hat, aus.
"Wir hatten keinerlei Regelverletzungen. Die Starts waren sauber, es gab keinen einzigen Frühstart. Durch den konstanten Wind mussten wir die Strecke auch nicht verändern." sagte der erfahrene Segler Müller nach den Wettfahrten. Bei der Wettfahrt Hummer 1 kam die Yacht "Elena Nova", die auf der Nordseewoche Regatta-Premiere feierte, als erstes Schiff über die Ziellinie. Bei der anschließenden Hummer 2 Regatta konnte sich aber die Yacht "Freddie Freeloader" gegen die Neuheit "Elena Nova" behaupten und kam dank des seglerischen Könnens der Crew als erstes Boot über die Linie.

Wie bei Yacht-Regatten üblich, wird der tatsächliche Sieger aber erst nach den Wettfahrten mit Hilfe von Formeln ermittelt. Den Hummer-Cup für den berechneten Gesamtsieg der SE Vibe Out Regattaserie, sicherte sich Jürgen Klinghardt mit seiner Crew der Yacht "Patent3". Der aktuelle Weltmeister in dieser Yachtkategorie (ORCi2) war sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis. "Bis auf einen in unserer Crew sind wir so zusammen auch Weltmeister geworden" sagte der Patentanwalt aus Bremen, der für den Norddeutschen Regattaverein startet. "Am Anfang haben wir die Linie nicht so ganz gefunden, dann aber kamen wir in unseren Rythmus" führte Klinghardt aus, der mit seiner Crew regelmässig trainiert.

Bis in den späten Abend hinein ermittelte das EDV-Team um Marcus Boehlich von der Seglervereinigung Altona Övelgoenne (SVAOe) die Gewinner der insgesamt sechs Wettfahrten des Tages. Bei den Zubringer-Wettfahrten hatten die kleineren Yachten einen schwierigen Parcours zu bewältigen. "Einige der teilnehmenden Schiffe der Zubringer-Regatten mussten gar aufgeben und erreichten die Insel Helgoland dann unter Motor", sagte der oberste Wettfahrtleiter der Nordseewoche Dr. Stefan Lehnert vom Weser Yacht Club (WYC). Der segelbegeisterte Unternehmer aus Bremen ist seit zwölf Jahren Leiter der Wettfahrtleitung der Nordseewoche. "Wir haben drei Teilnehmer, die zur Stunde noch auf See sind. Diese können zwar nicht mehr auf die Podiumsplätze segeln, kämpfen aber draussen immer noch gegen den Wind und die Tide um ihre Platzierungen" sagte Lehnert kurz vor der Preisverleihung um 21.30 Uhr.

Am Pfingstsonntag setzt sich die Nordseewoche mit dem BHF-Bank-Cup Rund Helgoland, einer traditionellen Hochsee-Wettfahrt fort. An dieser Regatta nehmen sowohl die ambitionierten Teams, als auch die für den sog. Family-Cruiser-Cup gemeldeten Boote teil. Die Nordseewoche bietet als einzige Regattaveranstaltung für Yachten, Seglern die erst noch Regatta-Erfahrung sammeln möchten und solchen die es gemütlich angehen möchten die Möglichkeit, ohne für Wettfahrten vermessenes Schiff und ohne Spinnaker-Segel an Hochsee-Wettfahrten teilzunehmen. Insbesondere Familien nutzen diese Möglichkeit für gemeinsame erste Regatta-Erfahrungen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nordseewoche.org.

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter