Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Segeln Boatfit: Keine Panik bei Fehlalarm

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Segeln

Boatfit: Keine Panik bei Fehlalarm

www.boatfit.de Vorträge und Workshops für Skipper und Crew auf der BOATFIT

Was tun bei Fehlalarm? „Bloß nicht in Panik geraten“, rät Klaus Schlösser von bootsausbildung.com. Wie man eine Seenotmeldung richtig absetzt und was bei einem Fehlalarm zu tun ist, erklärt Schlösser gemeinsam mit Vertretern der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf der BOATFIT. Diese lädt vom 26. bis 28. Februar 2010 in die Messe Bremen ein und wartet mit einem seetauglichen Vortrags- und Workshopprogramm auf.


Schlösser wird in seinem Interview „Bremen Rescue Radio – Alarm!“ mit einem DGzRS-Vertreter die Arbeit des Maritime Rescue Coordination Centre vorstellen und gemeinsam mit den Zuhörern hinter die Kulissen schauen. „Wir zeigen an Beispielen, was bei einem Notfall auf dem Schiff passiert und wie die Arbeit in der Seenotleitung abläuft. Wir wollen den Zuhörern die Angst nehmen, sich auch bei kleineren Problemen an die DGzRS zu wenden.“ Damit es erst gar nicht zu Notsituationen kommt, gibt es eine Vielzahl von technischen Hilfsmitteln. Im Vortrag „Radar auf Yachten: Navigation & Vernetzung“ erläutert Kostja Jäkel, Furuno Deutschland GmbH, zum Beispiel, welche Radar-Arten es gibt, für wen sich Radar eignet und in welchen Situationen man es gut zur Kollisionsprävention nutzen kann.

Kapitänleutnant a.D. Otto Stoehr widmet sich dem Thema „Mann über Bord, Frau ist gefragt. „Es gehen fast ausschließlich Männer über Bord“, erklärt Stoehr. „Und diese Unfälle enden meist tödlich, weil die Männer keine Rettungsweste tragen und die Frauen schlecht geschult sind. Es ist unerlässlich, Rettungsmittel zu benutzen und die Frauen an Bord ebenso zu qualifizieren wie die Männer!“

Intensiver wird er auf der BOATFIT darauf eingehen und auch Tipps zum richtigen Umgang mit Rettungsmitteln geben. Aber auch ohne über Bord zu gehen, kann es auf einem Schiff schon mal feucht werden. Deshalb stellen im Vortrag „Knochentrocken statt klitschenass“ Jörn-Wilhelm Vormbrock von www.bootsschuhe.de und Alexander Tönges, Parasail GmbH, die richtige Bekleidung vom Kopf bis zur Sohle vor. Sie zeigen Kleidungs- und Schuhtypen und erläutern, was sich wofür am Besten eignet.

Gutachter Detlev Löll vom Verband der Sportboot- und Schiffbau-Sachverständigen e.V. beschäftigt sich mit dem Bootskauf und -verkauf und der Frage „Begutachtung – lohnt sich das überhaupt?“. Er gibt Tipps, worauf Bootskäufer beim Kauf achten müssen, aber auch Verkäufer erfahren Nützliches über Marktpreise und -kalkulationen. Außerdem geht der Fachmann auf Schadensfälle am Boot ein und zeigt, wann es sich für einen Geschädigten lohnt, persönlich einen Gutachter einzustellen, anstatt sich auf die Versicherung zu verlassen. Wie man sein Schiff bei Osmose saniert und dem Zersetzungsprozess vorbeugt, erfahren BOATFIT-Besucher beim Vortrag „Osmose: sanieren & vorsorgen“ von Florian Brix, Peter Wrede Yachtrefit GmbH. Er erklärt, wie man sein Boot im Herbst prüft, woran man die Osmose erkennt und warum Vorsorge unerlässlich ist. Zudem erläutert Brix anhand von Fotos die Unterschiede zwischen Eigenarbeit und professioneller Prävention und Sanierung.

Auch für Kinder hält das Programm einiges bereit. So können sie sich der Piratenführung „Augenklappe und Holzbein“ von Museumspädagogen Niels Dresing anschließen, lernen, wie man Seemannsknoten macht oder in der Kinderwerft ihr eigenes Boot bauen.
Die BOATFIT findet von Freitag, 26. Februar, bis Sonntag, 28. Februar 2010, in den Hallen 4 und 5 der Messe Bremen statt. Die aktuelle Ausstellerliste und das komplette Programm gibt es online unter www.boatfit.de.

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter