Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Segeln Boot und Fun Berlin 2010 - 24.-28. November 2010

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Segeln

Boot und Fun Berlin 2010 - 24.-28. November 2010

Boot & Fun BerlinDie Berliner Bootsmesse Boot und Fun öffnet vom 24. bis 28. November 2010 mit vergrößerter Ausstellungsfläche – Über 600 Aussteller präsentieren die Bandbreite der Angebote im Wassersport und Wassertourismus - Internationale Konferenz über die Zukunft des Yachtbau und des Bootstourismus  - Neuer Trend: Sonderausstellung Haus- und Pontonboote  - Elegant und schnell: elektrische Motorboote im E-Boat-Salon

Berlin, 15. November 2010 - Die Boot und Fun Berlin hat sich als eine der großen deutschen Bootsmesse etabliert. Vom 24. bis 28. November wird in den Messehallen unter dem Funkturm von über 600 Ausstellern neben Motoryachten und Segelbooten über Tauch-, Kanu- und Surfsport-Equipment vor allem auch ein umfassendes Angebot im Charter- und Wassertourismus präsentiert, darüber hinaus eine eigene AngelWelt, Deutschlands größter Hallen-Gebrauchtbootmarkt mit 6.000 Quadratmetern und die etablierte Klassiker-Halle. Dort in Halle 6 stellen sich auf über 3.000 Quadratmetern bedeutende Vereinigungen und Freundeskreise mit ihren klassischen Segelyachten und Motorbooten vor. Bootswerften und Holzbootbauer zeigen ihr Können und ihre Restaurationsobjekte. Zum ersten Mal wird es eine umfangreiche Ausstellung über die historische Schifffahrt auf Spree, Oder und Havel geben.  

Mit ihrer besonderen Modell- und Anbietervielfalt gilt die Boot und Fun Berlin - im Bereich Motorboote - inzwischen als eine der führenden Messen Europas. So werden in fünf Hallen ausschließlich Motorboote - vom Schlauchboot bis zur Luxusyacht - gezeigt. In der großen Zubehörhalle 2 findet der Wassersportler, Motoren, Außenborder, Schlauchboote und diverse Ausrüstungsgegenstände.

Halle 4 ist dem oberen Segment gewidmet. Dort werden hochwertige Segel- und Motoryachten für den Küsten- und Hochseebereich ausgestellt. Im Segment Motorboote bis zu zehn Metern Länge ist in Halle 3 eine in Deutschland beachtliche Auswahl zu sehen: vom offenen Gleitboot über Bowrider bis zu praktischen Kajütbooten für Seen, Flüsse und Küstengewässer.  

Halle 5 ist die Hollandhalle und damit fester Bestandteil der Boot und Fun Berlin. Dort findet man eine in Deutschland einzigartige Auswahl an hochwertigen Stahlverdrängern und besonders für Binnengewässer geeignete Slupen aus den Niederlanden.

Die Charterhalle 23 reflektiert den neuen Trend zum Urlaub zuhause und im eigenen Land. Vom einfachsten Holzfloß mit Außenborder bis zur luxuriösen Charteryacht präsentiert sich die gesamte Bandbreite an Angeboten für den Urlauber auf dem Wasser.

Der Kanutourismus erlebt einen Boom. So wird es auf 3.000 Quadratmetern eine Kanu- und Kajak- Erlebniswelt geben. Im Kanuforum, Treffpunkt der Kanu-Szene, präsentieren sich die Anbieter unterschiedlichster Regionen mit ihrer Reviervielfalt. Schwerpunkt ist das Wasserwandern in all seinen Facetten.

In Halle 25 werden auf über 7.000 Quadratmetern die aktuellen Segelboot- und Yachtneuheiten präsentiert, Segelvereine und die fast vollzähligen Klassenvereinigungen stellen sich dort vor.  

Schwerpunkte 2010 sind die Sonderausstellung von internationalen Daysailern sowie Boote mit variablem Tiefgang und Mastlegevorrichtungen. Im Segelforum wird es Vorträge rund um das Segeln, wie Rigg, Trimm, Charterziele, Yachtversicherung, Yachtfinanzierung und Reiseberichte geben.  

Halle 1 ist mit 6.000 Quadratmetern größter Handelsplatz für Boote aus zweiter Hand. Für Bootseigentümer beste Möglichkeiten ihr Boot mit wenig Aufwand einem hohen Käuferpotential in kürzester Zeit vorzustellen. Seit Anfang Oktober läuft die Anmeldefrist für den 9. Gebrauchtbootmarkt auf dem Berliner Messegelände, dem größten Second-Hand-Bootsmarkt Deutschlands. Organisiert vom Bootshandel-Magazin, stehen in Halle 1 Segel- und Motorboote aus zweiter Hand zum Verkauf. Die Zahl der Anmeldungen, vor allem von Privatleuten bundesweit, sprengt den Rahmen der 6.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche. Sofortkäufer werden belohnt. Wer so spontan ist, vor Ort zu kaufen, kann in der Regel einen weit größeren Rabatt aushandeln als sonst üblich. Auch für Bootseigner ist der Zeitpunkt für einen Verkauf im Spätherbst optimal: Nach dem Saisonschluss stehen Boote häufig auf dem Trailer und können statt ins Winterlager direkt in die Messehalle gefahren werden, wo das Verkaufsschiff fünf Tage lang rund 70.000 Messebesuchern präsentiert werden kann. Dabei wechselten in der Vergangenheit über 30 Prozent aller auf dem Gebrauchtbootmarkt der Boot und Fun ausgestellten Boote ihren Besitzer. Die Anfahrten zu verschiedenen Anbietern für Käufer könnten entfallen, da 200 Boote aus zweiter Hand – von ganz kompakt bis zur gehobenen Mittelklasse – in einer Halle präsentiert werden. Steganlagen wie im Hafen sorgen dafür, dass die Boote und Yachten „auf Augenhöhe“ besichtigt werden können.

Für alle, die keine Angst haben nass zu werden, ist die Halle 20 der Boot und Fun Berlin Anlaufpunkt. Dort in der Fun Sport Halle werden unter anderem die neuesten Trends im Windsurfen, Kitesurfen, Wasserskiing, Wakeboarden und Tauchen vorgestellt. Das Equipment kann nicht nur angeschaut, sondern vor Ort getestet werden. Der Landestauchsportverband Berlin, in dem über 30 Berliner Vereine mit mehr als 2.200 Mitgliedern organisiert sind,  bietet Schnuppertauchstunden an. Ein Wasserbecken lädt zu Surf Sessions und Tauchgängen ein. Wer Wasser in einem anderen Aggregatzustand als im Flüssigen bevorzugt, kann sich bei Anbietern von Snowboards und Zubehör auf das Wintersportvergnügen vorbereiten.  

Internationale Konferenz über die Zukunft des Bootstourismus

Die Boot und Fun Berlin setzt Freizeitskipper und Experten für umweltfreundliche und klimafreundliche Technologien in ein Boot. Im Rahmen einer internationalen Tagung über die Zukunft des Wassertourismus referieren und diskutieren Experten aus der maritimen Privatwirtschaft, aus Verbänden und Hochschulen über die Erfolge, Herausforderungen und Chancen von umwelt- und klimafreundlichen Bootstechnologien.

Neben Vertretern aus Brandenburg und Berlin werden Gäste aus den Niederlanden, Österreich und Polen auf den Podiumsdiskussionen am 24. November im Pressezentrum in Halle 6.3 der Messe Berlin zu Gast sein.

So referiert Lukas Krajewski von Vistula Cruises, Polen um 13. 25 Uhr über bereits existierende umweltfreundliche Wassertourismusangebote auf der Weichsel, Albert Hendriks von Friesland Holland Tourist Information & Travel Service, 13.50 Uhr, über die staatliche Förderung SEFF für Elektroboote in Friesland, Niederlande.

Die Tagung, zu der die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) und der Wirtschaftsverband Wassersport Berlin Brandenburg e.V. einladen, beginnt um 12.15 Uhr. Es begrüßen: Prof. Dr. Wolfgang Strasdas, HNE, Eberswalde, Max Hiller, Geschäftsführer Wirtschaftsverband Wassersport Berlin-Brandenburg e.V. und Martin Linsen vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten Brandenburg.

Weitere Themen: Flachgehende Boote auf Oder und Oberer Spree, Umrüstungsmöglichkeiten von Schiffen auf Biodiesel. Auf der abschließenden Diskussionsrunde um 14.30 Uhr werden Maßnahmen und Möglichkeiten für alternative maritime Technologien erörtert, die vor allem in Berlin und Brandenburg stärker in den Fokus gerückt werden sollen.

Die interdisziplinäre Veranstaltung richtet sich an Vertreter aus den Bereichen Wirtschafsförderung, Wasserwirtschaft und Naturschutz, Bootsbesitzer, Technologieentwickler, touristische Unternehmen sowie Wassersportverbände und Organisationen aus dem maritimen Bereich.

Interessierte und auch Studierende sind eingeladen diese internationale Konferenz zu verfolgen.

Die Boot und Fun fördert damit Beiträge zum Natur- und Klimaschutz, setzt jedoch auch auf die Verbreitung dieser modernen Technologien, die einen entscheidenden regionalen Wirtschaftsfaktor darstellen.

Termin: 24.11.2010, Beginn 12.30 Uhr, Pressezentrum, Halle 6.3

Mit der Marine nicht nur in einem Boot

Auch die Marine ist zu Gast auf der Boot und Fun Berlin. Der 8,5 Tonnen schwere Simulator der „Blauen Jungs“ wird sicherlich ein Publikumsmagnet sein. 4,5 Minuten dauert der simulierte Nervenkitzel in dem 2,55 Meter breiten und 9,85 Meter langen Simulator, der die Besucher visuell und physisch an Bord einer Fregatte und eines Marinehelikopters versetzt. Der Zuschauer spürt das sanfte Schaukeln eines Schiffes, hört einen Alarmruf und verfolgt das schnelle Besteigen eines Hubschraubers, von dem er nach kurzem Flug über das Meer die Abwinschung eines Arztes auf ein Schnellboot in Echtzeit simuliert miterleben kann. Man überfliegt einen Marinestützpunkt und landet wiederum zurück auf dem Hubschrauberlandedeck der Fregatte. Wer davon nicht seekrank geworden ist, kann nach Seemannsart einen eigenen Schlüsselanhänger auf dem Stand der Marine knüpfen.

Diese Presse-Information, Fotos und den Hallenplan finden Sie auch im Internet: www.boot-berlin.com

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter