Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Segeln Der attraktive türkische Schiffbaumarkt lockt

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Segeln

Der attraktive türkische Schiffbaumarkt lockt

www.smm-istanbul.com

shipbuilding, machinery & marine technology trade fair Istanbul, 26. bis 28. Januar 2011

SMM 2
Der wieder in Schwung gekommene Welthandel und die wachsende Attraktivität der Schiffbaumärkte der Türkei und der Anrainerländer bescheren der SMM Istanbul 2011 ein „volles Haus“. Die Veranstalter Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC), Ausrichter der weltweit führenden Schiffbaumesse SMM, und der türkische Partner Goca Fuar Kongre ve Sergi Hizmetleri Ltd.Þti (Goca Exhibitions) erwarten zur zweiten Schiffbaumesse in der Metropole am Bosporus rund 150 Aussteller aus 30 Ländern. Damit dürfte das modernisierte Istanbuler Ausstellungszentrum Lütfi Kirdar Convention & Exhibition Centre (ICEC) mit den Rumeli Halls im kommenden Jahr vom 26. bis 28. Januar zum ersten Ziel des neuen Jahres und Treffpunkt der internationalen Schiffbaubranche werden. Daran hat auch das türkische Wirtschaftsministerium (Ministry of Industry and Trade) großes Interesse, das die SMM Istanbul offiziell unterstützt.

Neben zahlreichen türkischen Werften und Schiffbauzulieferern haben namhafte Aussteller aus Asien und Europa ihren Auftritt auf der SMM Istanbul 2011 gebucht. Metin Düzgit, Vorstandsmitglied der Düzgit Yalova Shipyard, bringt das große Interesse der türkischen maritimen Branche an der SMM Istanbul auf den Punkt: “Nach den großen Einbußen im Neubaugeschäft des vergangenen Jahres bietet die SMM Istanbul 2011 quasi vor der Haustür sehr große Chancen für die führenden Unternehmen der türkischen Schiffbauindustrie.“  Diese Chancen wollen neben führenden türkischen Werften wie Düzgit Yalova Shipyard, Uzmar Shipyard, Çeliktrans Shipyard und weiteren auch Schiffbauzulieferer wie beispielsweise Yedi Deniz, ENKA, der Ausrüster Makpa Kristal, der führende Hersteller von Stahlprofilen Ozkan Steel, der Marine-Elektronikspezialist Polar Marine, JRC und der in Ankara ansässige Hersteller von Automations- und Steuerungssystemen Mega Endüstri nutzen.

Die guten  Geschäftsaussichten führen auch zahlreiche Schiffbauzulieferer aus Europa und Asien nach Istanbul. „Die Türkei ist derzeit unser wichtigstes Exportland, mit weiterem Ausbaupotenzial“, sagt Mathias Pein, Geschäftsführer von Piening Propeller, einem der führenden deutschen Hersteller von Schiffspropellern und Antriebssystemen. Das Unternehmen mit Hauptquartier in Glückstadt an der Elbe, das bereits seit den 70er Jahren auf dem türkischen Markt aktiv ist, verspricht sich von der SMM Istanbul 2011 „eine weitere Festigung der Geschäftsbeziehungen.“ Wichtig ist dabei für Pein vor allem der Kontakt zum türkischen Beschaffungsamt SSM (Undersecretariat for Defence Industries), das ganz im Sinne der türkischen Regierung die SMM Istanbul in allen Belangen unterstützt und sich auch auf der Messe wie auf der Konferenz engagiert. „Wir sehen nach wie vor in den Bereichen Navy- und Coast Guard-Schiffe sowie Superyachten unsere größten Chancen, weil hier die höchsten Anforderungen gestellt werden“, sagt der Piening-Geschäftsführer. Derzeit liefern die Norddeutschen für verschiedene Neubauserien der türkischen Marine und Küstenwache das sogenannte „Power Package“,  bestehend aus Propellern, Wellenanlagen, Wellenböcken und andern Komponenten bis hin zum Getriebe.  

Mehdi Kılıç, Geschäftsführer von Volvo Penta Turkey, bezeichnet die SMM Istanbul als “die richtige Adresse für die Schiffbauindustrie”. Das Unternehmen werde auf der Messe das Volvo Penta IPS (Inboard Performance System) präsentieren, eine integrierte Lösung für die kommerzielle Schifffahrt wie auch für den maritimen Freizeitbereich. Gute Geschäftsaussichten versprechen sich auch Unternehmen aus Frankreich, Spanien, Norwegen, Italien, Portugal, aus den USA, Taiwan und Korea von der SMM Istanbul 2011. Mehrere Länder haben Nationenpavillons angekündigt, darunter Dänemark, Deutschland und Japan. Der japanische Schiffbauzuliefererverband Japan Marine Equipment Association (JSMEA) wird in Istanbul mit 11 Unternehmen an den Start gehen.

Einen umfassenden Überblick über die türkische Schiffbauindustrie und ihre internationalen Beziehungen sowie über die Wegmarken der künftigen Entwicklung liefert die begleitende zweitägige Konferenz der SMM Istanbul 2011, die der Commander der türkischen Marine Uğur Yiğit am ersten Messetag, dem 26. Januar 2011, eröffnen wird. Başaran Bayrak, Präsident des Verbandes Turkish Ship and Yacht Exporters Association, wird in seiner Eröffnungsrede auf die Bedeutung der Schiffbauindustrie für die Türkei eingehen und die Themenfelder der Konferenz vorstellen. Der einführende Grundsatzvortrag von Murad Bayar, Director of the Undersecretariat for Defence Industries weist bereits auf die Session 1 hin. Unter dem Generalthema  „Unsere Zukunft -  Gebündelte Kräfte des Marine- und des privaten Schiffbaus“ werden u.a. Referenten der SSM und Vorstandsvorsitzende wichtiger türkischer Werften über Schiffbauprojekte beider Bereiche referieren und Erfahrungen austauschen. Um eine eher technische Sicht hinsichtlich Konstruktion, Anforderungen und Einsatzbereiche von Schiffen geht es in der Session 2.

Als ein Highlight dürften die Teilnehmer die Session 3 „Green Shipping“  ansehen, mit der der zweite Konferenztag beginnt. Hier informiert John Aitken, Generalsekretär der umweltschutzorientierten Organisation The Shipping Emissions Abatement & Trading (SEAaT) über den Stand der internationalen Diskussion zur Verringerung von Schadstoffemissionen. Ceren Bylgyn Güney von der Technischen Universität Istanbul geht auf nachhaltiges Ballastwassermanagement ein. Weitere Vorträge befassen sich u.a. mit weiteren Umweltschutzaspekten wie Risk Management und Feuerschutz. Dem Bereich Superyacht wird auf der Konferenz eine eigene Session eingeräumt.  An der Diskussion über die aktuelle Situation des türkischen Superyacht-Marktes und künftige Entwicklungen dieses Segments nehmen u.a. Geschäftsführer und Eigner überwiegend türkischer Yachtwerften teil, darunter Necdet Salgür, General Manager der Istanbuler Werft Proteksan, Mike Burham von der australischen Werft RMK Marine, Sinan Özer, Inhaber und Vorstandsvorsitzender der Werft Ege Yacht und Sedat Ergün, Geschäftsführer von Dünya Yachts.
Das Rahmenprogramm der SMM Istanbul 2011 bietet den Besuchern weitere interessante Ver­an­staltungen wie den Besuch einer türkischen Werft, Podiumsdiskussionen und einen Inter­national Partnering Event, der in Zusammenarbeit mit der Istanbul Chamber of Industry (Industrie­kammer Istanbul) und dem Enterprise Europe Network Istanbul (Netzwerk der europäischen Wirt­schaft) veranstaltet wird. Dieser Event findet in einem speziellen, besonders für bilaterale Gespräche geeigneten Bereich der Ausstellungshalle statt. Damit sollen Wirtschaft, Forschung, Wissenschaft, Politik und Nichtregierungsorganisationen die Möglich­keit erhalten, ihre Aktivitäten auf europäischer Ebene voranzubringen und Partner für eine mögliche zukünftige Zusammen­arbeit zu finden. Info: www.smm-istanbul.com


Info: www.smm-istanbul.com

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter