Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Segeln Sonderschau GreenPower auf der hanseboot 2010

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Segeln

Sonderschau GreenPower auf der hanseboot 2010

hanseboot

Mit der Sonderschau GreenPower bietet der Deutsche Boots- und Schiffbauerverband (DBSV) Ausstellern verschiedenster Branchensegmente auf der hanseboot 2010 eine Plattform, um innovative Lösungen für beispielsweise alternative Antriebssysteme oder das Energiesparen an Bord vorzustellen. Die Sonderschau in Halle B5 ist prominent besetzt und ermöglicht Besuchern wie Ausstellern während der 51. Internationalen Bootsausstellung Hamburg vom 30. Oktober bis 7. November einen Blick in die Zukunft des Bootsantriebes.

Energieeffizienz wird in Anbetracht schwindender und dadurch sich drastisch verteuernder fossiler Energieträger auch im Wassersport immer wichtiger. Aber auch das Bewusstsein, dass die Nutzung dieser Energie zur Erderwärmung durch Treibhausemissionen führt, ändert das Verhalten von Motorbootfahrern und Seglern.

Die Wassersportler können die diesjährige hanseboot auch zur Weiterbildung in Sachen saubere Energie nutzen. Zum Beispiel am GreenPower-Stand der Fischer Panda GmbH aus Paderborn, die unter anderem ein neues, batterieunterstütztes 48-Volt-Hybridsystem präsentiert. Mit einer Leistung von zehn Kilowatt und hoher Effizienz vereinigt es den Komfort eines Antriebssystems mit einer Bordstromversorgung und ermöglicht ein lautloses Fahren über lange Zeiträume.

Die Torqeedo GmbH aus Starnberg in Bayern, bekannt für ihre effektiven Elektro-Außenbordmotoren, zeigt als Weltpremiere ihre neuen Power-Batterien auf Lithium-Mangan-Basis. Diese Hochleistungsakkus der Torqeedo Power Serie besitzen eine sehr hohe Energiedichte. Das zeichnet sie als echte Bordbatterie aus, da sie leichter kleiner und leistungsfähiger als herkömmliche Bleiakkus sind. Diese neuen Akkus eignen sich sehr gut als Energieträger für die neuen Torqeedo Außenborder der Cruise 4.0 R-Serie. Sie haben die Schubkraft eines 9,9 PS starken herkömmlichen Außenborders. Eine besonders beachtenswerte Entwicklung: Im Cruise 4.0 R ist ein GPS mit Bordcomputer integriert, der ständig auf einem kleinen Display über die Batterieladung und die verbleibende Reichweite informiert.

Auch die Leab Automotiv GmbH aus Busdorf bei Schleswig, die bisher eher als Zulieferer für den Automobilbereich bekannt ist, ermöglicht den hanseboot-Besuchern einen Einblick in die Welt der lithium-ionen-basierenden Stromversorgung an Bord. Sämtliche Betriebszustände werden dynamisch über das Batterie-Management-System (BMS) gesteuert und überwacht. Dabei legt Leab besonderen Wert auf das Energieeinsparen und die Systemsicherheit auf Segel- und Motoryachten.

Um einen umweltfreundlichen Yachtantrieb geht es auch auf dem Stand der Lübecker Baltec-Werft, die das Projekt „Baltec 45“ präsentiert. Das ist eine 13 Meter lange Binnenmotoryacht, die kurz vor ihrer Fertigstellung steht, und die es mit unterschiedlichen alternativen Antrieben geben wird. Das Angebot erstreckt sich vom dieselelektrischen Antrieb bis hin zu einem Hybridantrieb mit Solarzellen. Durch die Leichtbauweise reicht eine geringe Antriebsleistung für das Boot, das sogar nur durch die Kraft von Solarzellen sieben Knoten schnell sein kann.

Besucher, die ausprobieren wollen, wie sich ein Solarboot im praktischen Einsatz verhält, haben diese Möglichkeit im Rahmen der Sonderschau GreenPower. Die Berliner Solarwaterworld AG präsentiert auf der In-Water hanseboot an der Elbe ein Elektroboot, dessen Motor durch die Kraft von Solarpaneelen angetrieben wird. Bis zu zwölf Personen können dieses Solarboot als Shuttle zwischen den beiden hanseboot-Häfen (Sandtorhafen in der HafenCity und City Sporthafen am Baumwall) nutzen und sich von der Leistungsfähigkeit des alternativen Antriebs überzeugen.

Die Sonderschau GreenPower auf der hanseboot wird vom Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verband (DBSV), dem ideellen Träger der hanseboot, organisiert. Für DBSV-Geschäftsführer Claus-Ehlert Meyer ist Energieeffizienz und der Einsatz von erneuerbarer Energie ein wichtiges Thema, das den Firmen der Boots- und Yachtbranche die Tür für die Zukunft öffnet. „Wer nur abwartet, verpasst eine Chance für zukünftige Märkte“, sagt er und weist darauf hin, dass es für Firmen noch Möglichkeiten gibt, sich für die viel beachtete Sonderschau GreenPower anzumelden.

Die hanseboot 2010, 51. Internationale Bootsausstellung Hamburg, vom 30. Oktober bis 7. November 2010 ist täglich von 10 bis 18 Uhr, am Mittwoch von 10 bis 20 Uhr auf dem Gelände der Hamburg Messe und auf der In-Water hanseboot an der Elbe geöffnet. „Kids go free!“: Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren haben freien Eintritt. Die Comeback-Karte für 13 Euro (ermäßigt 11 Euro) berechtigt zum Wiedereintritt ab 15 Uhr an einem beliebigen anderen Tag.

Weitere Informationen unter www.hanseboot.de

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter