Interessantes

www.Teilestore.de
Home

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Segeln

Wegen Sturmwarnung Kurs geändert

Konrad Kubisch, Mediamaritim International – Nautische MedienJörg Riechers kämpft sich an die Spitze heran - Flaute oder Sturm, so kennen die Segelprofis das Seegebiet bei Fastnet. Bereits  gestern änderte die Rennleitung im Interesse der Sicherheit die Route beim  Normandy Channel Race und benachrichtigte die Crews per Satellitentelefon. Es galt, dem vorhergesagten Wind mit 30-35 Knoten Geschwindigkeit (7 bis 8 Beaufort) mit hohem Wellengang auszuweichen. Der neue Kurs der Regattaflotte führt nach der Passage von Tuskar Rock (Irland) zurück über Land's end zur französischen Küste bei Caen.

Der Hamburger Jörg Riechers und sein Co-Skipper Etienne David segelten bisher ein kämpferisches Rennen. Von Rang zehn zu Beginn der Regatta segelt die „mare.de“-Crew  mit eisernem Willen Platz für Platz nach vorn. Konzentriert holten sie alles aus ihrem Zwölf-Meter-Schiff heraus und halten den Anschluss zur Spitze. Zur führenden „Port de Caen Ouistrreham“ der Franzosen  Fabien Delahaye und Bruno Jourdren trennen sie nur noch fünf Seemeilen. "Wir können es schaffen, wir bleiben dran und versuchen keine Fehler zu machen", hieß es heute am Morgen von Bord der „mare.de“.

Zum Wetter:
Momentan segelt  das Feld bei 15-20 Knoten Südwind hart am Wind gegen an. Auf den verbleibenden 290 Seemeilen zum Ziel werden in den nächsten Stunden die Winde aus westlicher Richtung bis auf  über  25 Knoten vorübergehend zunehmen, dann  abnehmen und auf Nordwest drehen. Auf den letzten Meilen dürfen die Crews mit westliche Winde um 10-15 Knoten rechnen, ideale Bedingungen für ein sicherlich knappes Finish am Freitag.

Gestern Abend gab die britisch/norwegischen Crew der „Spliff" das Rennen auf. Jetzt sind noch 12 von 16 gestarteten Yachten im Rennen.

Infos zum Rennen in Kürze:25. Mai 11:00 Uhr

-Jörg Riechers mit Rang 4 weiterhin bestplatzierter Deutscher im Rennen
-Aufgabe: Vierte Yacht gibt das Rennen auf
-Start war am Sonntag den 22. Mai um 14 Uhr, Ende voraussichtlich um den 27.Mai
-Route: von Caen (Normandy) zur Insel Wight, am Cap Lizard vorbei nach Irland und zurück nach Caen
- Fastnet wird wegen Sturmwarnung ausgelassen, es geht zurück nach Caen
- Bootstyp: 40 Fuß (runde 12 Meter) Monohulls
- Crew: Zwei-Mann-Crews


-deutsche Teilnehmer mit Position um 11 Uhr mit Rückstand auf das erste Boot Axel Strauss (Rang 7, Rückstand 33,1sm) Boris Herrmann/Mathias Müller von Blumencron (Rang 8, Rückkstand 36,4 sm) Anna-Maria Renken (Rang 11, Rückstand 89,6 sm)

www.mare-racingteam.com

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter