Interessantes

www.Teilestore.de
Home

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Tauchen

Schutz des Unterwasserkulturerbes

pixelio_clemens_scheumannUNESCO Konvention 2001 - Schutz des Kulturerbes unter Wasser- vom Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages empfohlen

Sporttaucher des VDST und Unterwasserarchäologen setzen sich für die UNESCO-Konvention zum Schutz des Unterwasserkulturerbes ein – der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages stimmt ihnen zu.

In der Sitzung am 17.06.2010 hat der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eine Petition zur UNESCO Konvention 2001 - Schutz des Kulturerbes unter Wasser - angenommen.
Die Petition wurde vom Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) und der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Unterwasserarchäologie e.V. (DEGUWA) vorbereitet und mit 3.430 institutionellen und privaten Mitzeichnern am 25.08.2009 in Berlin übergeben. Ziel der Eingabe war es, den Deutschen Bundestag zu veranlassen, der bereits von 31 Staaten ratifizierten Konvention beizutreten.
In der Entschlussempfehlung heißt es: "Der Petitionsausschuss hält es angesichts der Bedeutung des weltweiten Unterwasserkulturerbes für unabdingbar, dass der Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zur UNESCO-Konvention zeitnah erfolgen sollte" und es "sollte der Beitritt der Bundesrepublik zur UNESCO-Konvention zum Schutz des Unterwasserkulturerbes bevorzugt vorangetrieben werden." Deshalb hat der Petitionsausschuss des Deutsche Bundestag die Petition der Bundesregierung als Material überwiesen und den Fraktionen zur Kenntnis übergeben. Nun liegt es an der Bundesregierung, das Anliegen schnell zu behandeln.
„Wir  sind sehr zuversichtlich, dass die zuständigen Stellen im Auswärtigen Amt ihre geäußerten Vorbehalten bald in eine positive Entscheidung lenken und damit dem Willen der Volksvertreter entsprechen werden“ kommentiert Peter Winterstein, Direktor der DEGUWA, den Erfolg der Petition.
„Die UNESCO-Konvention zum Schutz des Unterwasserkulturerbes wurde 2001 in der UNESCO-Generalkonferenz mit überragender Mehrheit angenommen“, so Dr. Ralph Schill vom VDST. „Die Konvention wurde allerdings nicht von allen Ländern als verbindlich erklärt und so genießen die archäologischen Stätten Unterwasser noch immer nicht den umfassenden Schutz, den sie als Kulturgut von uns allen besitzen sollten. Hier herrscht dringender Handlungsbedarf auf politischer Ebene.“

Im Verband Deutscher Sporttaucher e.V. sind heute über 75.000 Unterwassersportlerinnen und -sportler in rund 1.000 Tauchsportvereinen in Deutschland organisiert. Dabei bietet der VDST in seinen Vereinen die besten Möglichkeiten, das Sporttauchen zuverlässig, kostengünstig und vor allem sicher zu erlernen und auszuüben – auch in heimischen Gewässern.
Jedes Verbandsmitglied profitiert von einem umfangreichen Versicherungspaket mit Tauchunfall-, Haftpflicht und Rechtschutzversicherung sowie einer medizinischen Notfall-Hotline, die sowohl bei Tauchunfällen aber auch bei allen anderen Erkrankungen oder Unfällen für VDST-Mitglieder da ist. Auch die ganz allgemeine Auslandreisekrankenversicherung ist dabei inklusive.
Zudem ist der VDST einziger deutscher Vertreter des Welttauchsportverbandes, der Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS) und bietet seinen Mitgliedern damit eine international anerkannte Brevetierung. Das hohe Qualitätsniveau der Ausbildung ist durch die „European Underwater Federation“ (EUF) nach europäischen Normen zertifiziert.
Die Bundesgeschäftsstelle gibt gerne weitere Informationen und Auskünfte zu diesen und anderen Themen rund um das Sporttauchen.


Der offizielle Film zur Unesco-Konvention:
http://www.unesco.org/culture/en/underwater/film


Ansprechpartner für Text- und Bildredaktionen
Verband Deutscher Sporttaucher e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Berliner Str. 312, 63067 Offenbach
Tel   +49 69 - 9819 02 12
Fax  +49 69 - 9819 02 98
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.     
http://www.vdst.de


Ansprechpartner bei der DEGUWA
Peter Winterstein
Deutsche Gesellschaft zur Förderung der
Unterwasserarchäologie e.V. (DEGUWA)
Hetzelsdorf 33, D-91362 Pretzfeld
T: +49-9131-26609, F:: +49-9197-1684
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter