Interessantes

www.Teilestore.de
Home News & Aktuelles Wasserspringen 116. Deutsche Sommermeisterschaften im Wasserspringen

Neu im Wassersportverzeichnis

Unsere Partner

Aktuelles - Wasserspringen

116. Deutsche Sommermeisterschaften im Wasserspringen

pixelio_manwalk_manfred_walkerBerlin (dsv) Vom 24. bis 27. Juni finden trifft die deutsche Elite im Wasserspringen in Berlin bei den 116. Deutschen Sommermeisterschaften der offenen Klasse und der Junioren in Berlin aufeinander. Die Titelkämpfe sind gleichzeitig Qualifikation für die Europameisterschaften vom 9. bis 15.August in Budapest, für die Junioren-EM (9.-13. Juli) im finnischen Tampere und die Junioren-WM (1.-6. September) in Tuscon / USA.

In Berlin kaum vom „Deutschen Thron“ zu stoßen sein werden wohl Patrick Hausding (Berlin) und Sascha Klein (Aachen) im Turmspringen Synchron und Einzel. Sehr stabil und mit sehr guten Platzierungen haben sich beide Athleten in ihrer Paradedisziplin bisher im Weltmaßstab eingebracht.

Dagegen kann es schon eine Tagesform-Entscheidung im Synchronspringen der Männer vom 3-m-Brett werden, wenn die beiden Paare Stephan Feck (Leipzig) / Patrick Hausding und Sascha Klein / Pavlo Rozenberg (Aachen) in Bestform aufeinandertreffen. Augenblicklich haben wohl die Erstgenannten die „leicht besseren Karten“.

Im 3-m-Synchronspringen der Damen und im Synchronspringen der Damen vom Turm haben sich im Vorfeld keine Paare empfohlen, die routinierten Teams Nora Subschinski (Berlin) / Katja Dieckow (Halle) und Christin Steuer (Riesa) / Nora Subschinski aus „dem Sattel zu heben“. Interessant wird hier sein, welche und wie viel Nachwuchspaare um die verbleibenden Medaillen kämpfen.

In den Einzeldisziplinen wird es wohl auch kaum Überraschungen geben, wenn es um die Vergabe der Meistertitel und die Fahrkarten für die Europameisterschaften in Budapest geht. Im 3-m-Kunstspringen der Herren melden sich die meisten Anwärter für den Titel an. Jedenfalls sind Sascha Klein, Pavel Rozenberg, Patrick Hausding und Stephan Feck alle für einen Sieg in der Lage.

Im 3-m- Kunstspringen der Damen wird wohl wieder das Dreigestirn mit Katja Dieckow, Uschi Freitag (Aachen) und Nora Subschinski auf das Siegerpodest steigen. Junge Nachwuchsspringerinnen wie Tina Punzel aus Dresden, Jessica Roch und Marie Klass aus Leipzig, Kieu Duong und My Phan aus Berlin haben bereits angedeutet, dass sie zukünftig den Kunstspringerinnen das „Leben schwer machen“ könnten. Sie müssen sich noch bei der Junioren-Europa- und -Weltmeisterschaft bewähren.

Im Turmspringen der Damen wäre es schon eine Überraschung, wenn Christin Steuer, die immer stabiler wird und den Anschluss an die Weltspitze hergestellt hat, vom Turm-Thron gestürzt wird. Nora Subschinski und Josefine Möller (Berlin) können verletzungsbedingt nicht richtig angreifen.

Hinweis an die Redaktionen: Als Ansprechpartner vor Ort steht Ihnen Herr Walter Alt unter 0172 – 9498215 zur Verfügung. Alle Meldelisten+Ergebnisse finden Sie ab 22.6. unter http://www.sportlicht.com / Wettkampfservice

Partner von Wassersportwelten.de

wassersportweltenHier geht es zu den Partnern von Wassersportwelten.de. weiter